Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2002

Fulda-Höhenlauf - ein alternatives Lauferlebnis

Unsere neuen Sportkameraden und Ultra-Langstreckler Monika und Lothar Preißler haben uns einen Bericht über einen etwas andersartigen, aber sehr interessanten Lauf zugesandt:

"Vom 5. bis 10. August fand der 2. Fulda-Höhenlauf statt, ein Etappenlauf von der Quelle der Fulda auf der Wasserkuppe bis zur Mündung der Fulda in Hannoversch Münden. Die Gesamtstrecke betrug 212 km, die in unterschiedlichen Etappenlängen von 27 km bis 49 km täglich gelaufen wurde. Die Laufstrecke führte auf dem Fuldahöhenwanderweg X17 entlang, der 3840 m Höhendifferenz aufweist.
17 Läufer waren am Start, davon zwei Berliner (Lothar Preißler vom Post SV und Rainer Schädlich). Für denjenigen, der keine Bestzeiten anstrebt (es war ein Orientierungslauf auf einer sehr anspruchsvollen bergigen Strecke) ist dies ein sehr beeindruckendes Lauferlebnis, bei dem die Gemeinschaft mit den Läufern in der Natur bei jeder Witterung im Vordergrund stand. Hierbei sind andere Läuferqualitäten gefordert als bei den üblichen Laufveranstaltungen. Neben eines ausgeprägten Orientierungssinnes, der dennoch zum mehrmaligen Verlaufen auf der Strecke führte, mußten auch schlechteste Streckenbedingungen bei Dauerregen, Gewitter, Matsch und Schlamm bewältigt werden. Dennoch war die Stimmung unter den Teilnehmern immer sehr gut und alle Läufer erreichten (ohne Zeitnahme) am 6. Tag das Ziel an der Mündung der Fulda beim Weserstein in Hannoversch Münden.
Eine sehr gute Organisation mit mehreren Verpflegungsstellen auf der jeweiligen Tagesetappe trug zum Gelingen der Veranstaltung bei. Die 3. Auflage dieser Veranstaltung findet im August nächsten Jahres statt."

Monika und Lothar, wir danken euch für diesen Bericht und gratulieren herzlich zu dieser Laufleistung bei einem Orientierungslauf und einem so langen Etappenrennen!