Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2013

Mercedes Benz Halbmarathon

Beitrag von Ralf Milke.

HM Meisterschaft 2013
NameAKPlatz AKZeit
Antonia MAECKERW4011:26:56
Gabriele BERGNERW451:38:44
Ruth SUHRW5521:49:37
Carsten FOTHM4521:15:17
Frédéric GEORGESM3551:27:37
Günter LEWANZIKM6041:30:27
Reinhold HAPPERSBERGERM5541:32:31
Ralf MILKEM451:38:44
Dieter SEGEBARTM7041:47:24
Günther BECKEM7061:59:21
10km
NameAKPlatz AKZeit
Gregor WÜNSCHM35337:49
Christian AUERBACHM45741:30
Ugo AngeliniM70859:42
Svenja RUHRWHK1959:09

Der Mercedes Benz Halbmarathon wurde in diesem Jahr am 1. September ausgetragen und damit vier Wochen vor dem Berlin-Marathon. Für viele war der Lauf wieder ein Trittstein auf dem Weg zu einem Marathonziel, in Berlin oder anderswo. Aber gleichzeitig war er wieder Berlin-Brandenburgische Meisterschaft und somit selbst ein herausragendes Ereignis.

Es war ein bißchen windig an der der Berliner Nordseeküste, auch als Tegeler Strandpromenade bekannt, aber der Wind war durchaus nützlich. Denn das über Großbritannien hereinziehende Tief "Lennart" hatte die warme Luft des Vortags vertrieben und durch frische kühle ersetzt. Nahezu ideale Bedingungen.

Genutzt hat die günstige Gelegenheit allen voran Antonia mit einer tollen neuen Bestzeit von 1:26:56 als neue Berlin-Brandenburgische Meisterin der W40!!!! Ganz beeindruckend auch die 1:15:17 von CarstenF, der ja mit Schleimbeutelentzündung an der Ferse laborierte, aber der Mut zur Teilnahme hat sich gelohnt, und jetzt drücken wir die Daumen für den Marathon. Knapp musste er sich Sven Kersten beugen und wurde Vizemeister der M45. Den Vizetitel der W55 holte auch Ruth (1:49:37), aber was noch wichtiger ist: damit ist sie direkt qualifiziert für den New York City Marathon. Gute Reise!

Wir waren gewohnt stark, aber mit dem gleichen Vierter-Platz-Syndrom geschlagen wie schon die DLV-Auswahl in Moskau. CarstenS, Reinhold, Günter und Dieter wurden Vierter, wobei Günter es auf die Spitze trieb: zum Treppchenplatz fehlte 1 Sekunde.

Frederic wurde 5. in der M35 (1:27:37), GüntherB 6. in der M70 (1:59:21) und Gabi ebenso in ihrem Comeback nach anderthalb Jahren (1:38:44) in der stark besetzten W 45. Insgesamt ein sehr überzeugender Auftritt der Gelben Trikots.

Nicht unerwähnt bleiben darf Wilfried, der in 1:21:58 wieder ein exzellentes Rennen lief, und der vor Klaus Goldammer die M60 gewann. Neben den 1:07:50 des Gesamtsiegers Niels Bubel von den Laufpartnern war das wohl das sportlich größte Ereignis des Tages.

Es gab auch den 10-km-Lauf. Svenia lief ohne Training in der WHK unter einer Stunde, wie auch Ugo nach vielen Jahren Training in der M70. Christian brauchte 41:30 und Gregor als Dritter der M35 37:49.

Bei der anschließenden Verlosung wurden endlose Startnummernkolonnen verlesen, aber fast alle Gelosten waren schon gegangen. Nach gefühlt einer halben Stunde waren die gelosten Nummern alle, aber nicht mal alle Preise vergeben. Frederic hat einen gewonnen. Ich muss kritisch anmerken, dass die Bratwürste schon aus waren, bevor die Verlosung überhaupt begonnen hatte. Der Lauf war wieder prima, aber an der After-Race-Party muss der Veranstalter bei allem Sponsoring trotzdem notorisch arbeiten.

Keine Bilder, sorry

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.