Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2013

21. Marathonstaffellauf auf dem Berliner Tempelhofer Flugfeld

Beitrag von Heike Wycisk.

Zur Galerie.

21. Marathonstaffellauf auf dem Berliner Tempelhofer Flugfeld …oder: nach dem Sonnentanz!

Lange vor allen anderen hatte Sophie schon den Termin im Blick und rührte ordentlich die Renntrommel, um genügend Läuferinnen für die Strecke des 21. TÜV Rheinland Staffelmarathonlaufs zusammen zu bekommen. Immerhin müssen sechs Teilnehmerinnen gefunden werden, die dann zu dem Termin auch wirklich alle können und fit sind. Nach einigem Emailaustausch stand die diesjährige Delegation dann fest: Regina Vollbrecht (mit Justus Habigsberg als Guide), Heike Wycisk, Sophie Oberländer, Ruth Suhr, Antonia Maecker und Linda Michalk.

Ich versprach allen, in der Woche zuvor ein effektives Sonnentänzchen zu vollführen, damit wir ein ordentliches Laufwetter bekommen. Und so ein Tänzchen ist ja nicht nur fürs Wetter, sondern auch für die Beweglichkeit sehr förderlich. Von dem Spaß ganz abzusehen ;-)

Gut, am Morgen des Wettkampftages (So. 17.11.2013) sah es nicht wirklich nach Sonne aus. Auf Nachfrage informiert ich, dass die Sonne gerade ein Wolkengewand trägt, also streng genommen da ist. Immerhin war es trocken, windstill und 8 Grad warm. Kann man doch nicht meckern! Nachdem Sophie dann auch nach kurzer Verwirrung Regina mit ihrem Guide Justus gefunden hatte und die Wettkampfnummer sowie den Chip übergeben hatte, wurde Cooper (der Führhund von Regina) in einer gemütlichen Ecke platziert und es konnte losgehen. Die erste Übergabe mit mir klappte einwandfrei. Regina erzählte nachher, dass sie trotz des eine Woche zuvor absolvierten 50 Kilometerlaufes ganz gut unterwegs war. Auch bei mir lief es trotz kleiner Oberschenkelprobleme im Vorfeld sehr gut. Die Übergabe an Sophie funktioniert auch wunderbar. Sophie lief mit einer ausgeprägten Spaßwolke über sich, obwohl dieses Motto „Ein bisschen Spass muss sein!“ wohl für die gesamte Veranstaltung gelten sollte ;-) Dem Leistungsdruck adé gesagt, kam sie zufrieden ins Ziel gelaufen und gab an Ruth ab. Ruth lief auch locker übers Feld, da sie den schönen Marathonlauf in Florenz, der in einer Woche stattfindet, im Auge hatte. O sole miooo! Nichtsdestotrotz lief sie mit einer guten Zeit in die Wechselzone und klatschte mit der Speedy-Gonzales Antonia ab. Nachher berichtete die schnelle Antonia, dass ihre Beine zwischendurch etwas „schlapp“ gemacht hätten, sie es aber im Laufe der Strecke wieder gut abfangen konnte. So übergab sie den imaginären Staffelstab dann zufrieden an Linda für die Schlußstrecke weiter. Wie alle anderen auch - begleiteten die Jubelschreie der Teamkolleginnen Linda auf dem Weg aus dem Hanger auf die Laufstrecke. Im Ziel gab es wieder einen tosenden Jubel für die Zielläuferin - und eine gesamte Endzeit von 3:07:09! Sehr ordentlich!! Das bedeutet Platz 7 bei den Frauen! Ein sehr gutes Ergebnis!

PS: Im Übrigen kam zwischendurch die Sonne raus! Also hat das Sonnentänzchen Wirkung gezeigt ;-)

Alle Ergebnisse hier: 21. TÜV Rheinland Marathonstaffel Berlin

Kommentar von Heike Wycisk, 18.11.2013, 13:55:

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.