Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2002

1. Lauf beim Berliner Läufer-Cup 2002

Am Sonntag, den 13. Januar 2002 fand beim BSV92 im Rahmen der 29. Berliner Winterlauf-Serie der 1. Lauf für den Berliner Läufer-Cup 2002 statt, und zwar als 15-Kilometerlauf.
In der Altersklasse M 60 startete unser Cup-Gewinner vom Vorjahr - Dieter Segebart - sogleich wieder mit einem Sieg und setzte sich damit auch 2002 schon im ersten Rennen an die Spitze.
Das Jahr 2002 hat allso für Dieter gut begonnen!
Respekt und herzlichen Glückwunsch!

24. Berliner Team-Marathon im Plänterwald

Am Sonnabend, den 19. Januar 2002 fand der 24. Team-Marathonlauf im Berlin-Treptower Plänterwald statt, an dem sich zwei Mannschaften unserer Abteilung in Renngemeinschaft mit zwei Läuferinnen und einem Läufer des ESV Lok Potsdam beteiligt haben. Beim Team-Marathon müssen drei Läuferinnen bzw. Läufer gemeinsam die 42,195 Kilometer lange Strecke bewältigen.
Am Start waren 60 Dreier-Teams bei den Männern und 7 bei den Frauen.
Unsere Teilnehmer waren in beiden Gruppen siegreich!
Das Jahr 2002 hat allso ganz hervorragend begonnen!
Im Einzelnen erreichten sie folgende Zeiten:

PlatzMännerNamenZeit
1Post SV Berlin /
ESV Lok Potsdam
  • Dietmar Klocke
  • Eberhard Bergner
  • Ralf Milke
2:59:23

PlatzFrauenNamenZeit
1Post SV Berlin /
ESV Lok Potsdam
  • Imke Klocke
  • Karin Hille
  • Ute Wollenberg
3:18:23

Wir gratulieren herzlich zu diesen Leistungen!

Einen hübschen Bericht mit Fotos findet man im Internet unter http://www.laufszene-berlin.de/
Darin ist auch erklärt, warum die Siegeszeiten nicht mit anderen Marathonläufen zu vergleichen waren:
"In diesem Jahr kam erschwerend noch die Eisglätte hinzu. Einen großen Teil der Strecke hätte man problemlos mit Schlittschuhen bewältigen können. Zu allem Überfluss regnete es dann auch noch ab und zu."

Berlin-Brandenburgische Hallen-Seniorenmeisterschaften - 3000 Meter

Am Sonntag, den 3. Februar 2002 starteten drei Läufer unserer Abteilung in der Rudolf-Harbig-Halle, Glockenturmstraße 1 - Nähe Waldbühne - über 3000 Meter und landeten alle drei in ihrer Altersklasse auf dem Treppchen! In der Rubrik M 55 sogar ganz oben:

Hier wurde Manfred Kretschmer Berlin-Brandenburgischer Meister 2002 !!!

Im Einzelnen erreichten unsere Sportler folgende Plätze und Zeiten:

PlatzAKNameZeit
3M 35Ralf Milke9:43,12
Meister 2002M 55Manfred Kretschmer11:02,98
2M 60Dieter Segebart11:10,15

Wir gratulieren herzlich zu diesen hervorragenden Laufleistungen!

Siegerehrung Berliner Läufer-Cup 2001

Am 15. Februar 2002 wurden vier Läufer des Post SV Berlin
vom Berliner Leichtathletikverband mit einem Pokal geehrt:

M 50Manfred LeiackerPlatz 2
Andreas SchierarendPlatz 3
M 60Dieter SegebartCup-Gewinner
M 65Günter LudwigCup-Gewinner

Beim Berliner Läufer-Cup 2001 wurden über das Jahr verteilt zwölf Laufveranstaltungen gewertet, wobei der Sieger jeweils 15 Punkte erwerben konnte, jeder Nächstplatzierte einen Punkt weniger. Für das Endergebnis wurden die besten acht Ergebnisse zusammengezählt. Es war also für eine gute Platzierung erforderlich, an möglichst vielen Wettkämpfen teilzunehmen und möglichst vorn zu landen, d.h. das ganze Jahr über gleichmäßig erfolgreich zu sein!

Eine tolle Jahresleistung haben unsere Athleten dabei vollbracht!
Wir bewundern euch, und besonders die beiden Altersklassen-Sieger!

Norddeutsche Meisterschaften 2002 Halbmarathon

Am Sonntag, den 3. März fand in Anklam die Norddeutsche Meisterschaft im Halbmarathonlauf Straße statt. Einziger Starter unserer Abteilung war Manfred Kretschmer. Manfred hatte sich wohl einiges ausgerechnet, nachdem er vier Wochen vorher die Berlin-Brandenburgische 3000-Meter-Hallen-Meisterschaft errungen hatte. Er kam auch wieder aufs Treppchen, aber diesmal nicht ganz nach oben, sondern auf Platz drei bei den Senioren M 55.

Er erreichte dabei folgende Zeit:

Platz 3M 55Manfred Kretschmer1:24:16,4

Wir gratulieren herzlich zu dieser hervorragenden Laufleistung!

Berlin-Brandenburgische Meisterschaften 2002 im 10-km-Straßenlauf

Am Sonntag, den 17. März fanden in Ludwigsfelde die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften 2002 im 10-Kilometer-Straßenlauf statt. Einzige Starter unserer Abteilung waren Manfred Kretschmer und Günter Lewanzik. Alle beide kamen in ihren Altersklassen aufs Treppchen, Manfred sogar als Sieger der Senioren M55. Günter kam nicht ganz nach oben, sondern auf Platz drei bei den Senioren M45.

Sie erreichten dabei folgende Zeiten:

Sieger 2002M 55Manfred Kretschmer38:52
Platz 3M 45Günter Lewanzik37:57

Wir gratulieren herzlich zu dieser hervorragenden Laufleistung!

Syltlauf 2002 über 33,333 Kilometer

Am Sonntag, den 17. März 2002 starteten drei Läufer unserer Abteilung auf der Nordsee-Insel Sylt beim traditionellen Syltlauf, Bernd Hübner zum vierten Mal, diesmal in Begleitung von Andreas Schierarend und Christian Auerbach.
Dieser Lauf hat immer seine ganz besonderen, von der Witterung abhängigen Gesetze. Es muß auch diesmal sehr kalt und windig gewesen sein, wie die aktuellen Bildinformationen der Syltlauf-Homepage zeigten. Da war es sicher von Vorteil, etwas Erfahrung mit der Strecke zu haben und mit der zweckmäßigsten Laufbekleidung. Bernd war dann auch am erfolgreichsten, was gewiß auch auf die unermütliche Anfeuerung durch seine Monika zurückzuführen war.


Im Einzelnen erreichten unsere Sportler folgende Plätze und Zeiten:

PlatzAKNameZeit
25M 35Christian Auerbach2:39:46,2
4M 50Andreas Schierarend2:35:15,0
SiegerM 55Bernd Hübner2:28:49,1

Wir gratulieren herzlich zu diesen hervorragenden Laufleistungen!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter www.syltlauf.de/

Quer durch Weißensee

Am Sonntag, den 17. März 2002 fand der Halbmarathon-Lauf "Quer durch Weißensee" 2002 statt.

Unsere Abteilung war zahlenmäßig gering, aber leistungsmäßig überaus stark vertreten, denn beide Gesamtsiege - Frauen und Männer - wurden von unseren Athleten errungen:

Frauen-gesamtAK-PlatzAKNameZeit
11W 35Imke Klocke1:24:21


Männer-gesamtAK-PlatzAKNameZeit
11M 50Dietmar Klocke1:13:35

Das Jahr 2002 hat für unser Ehepaar aber gut begonnen!
War das die Generalprobe für den Berliner Halbmarathon am 7. April?

Von uns jedenfalls Respekt und herzlichen Glückwunsch!

Berliner Halbmarathon-Lauf 2002

Am Sonntag, den 7. April fand der Berliner Halbmarathon-Lauf unter großer Beteiligung unserer Läuferinnen und Läufer statt.

Unsere Abteilung war auch leistungsmäßig überaus stark vertreten, denn zwei Altersklassensiege - Frauen W35 und Männer M50 - wurden von unseren Athleten errungen.

Im Einzelnen gab es folgende Ergebnisse:

PlatzAK-PlatzAKNameNetto-Zeit
42--- 1 ---M50Klocke, Dietmar01:13:45
194--- 9 ---M45Graf, Werner (AUT)01:21:57
21611M50Rennung, Günter01:22:42
14. Frau--- 1 ---W35Klocke, Imke01:24:09
41022M50Schierarend, Andreas01:26:44
443108M35Ganon, Franck (FRA)01:27:15
615--- 4 ---M60Segebart, Dieter01:29:41
739143MHMischke, Dennis01:31:13
755190M35Auerbach, Christian01:31:20
796202M35Kunst, Heiko01:31:46
896--- 2 ---M65Ruck, Werner01:32:53
88. Frau--- 9 ---W40Ruck, Andrea01:39:18
1943350M30Nitsche, Daniel01:40:43
211536M60Matznick, Horst01:41:43
162. Frau11W45Suhr, Ruth01:44:13
188. Frau27W40Lange, Christiane01:45:19
371. Frau83W35Tewes, Nicole01:51:31
3889913M35Klimek, Heiko01:51:31
381. Frau94WHBorchert, Nadine01:51:42
4019264M50Leiacker, Manfred01:52:13
4239--- 6 ---M70Schroer, Karlhans01:53:25
4272650MHKramer, Steffen01:53:34
4793797M30Spreckelsen, Jörg von01:56:25
6056259M55Hübner, Bernd02:04:57


Das habt ihr alle ganz toll gemacht!

Herzlichen Glückwunsch an euch alle!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
http://berlin.championchip.de

Kyffhäuser-Berglauf 2002

Am Sonntag, den 14. April 2002 hat sich unser neues Mitglied Joachim Dirks auf ein besonderes Abenteuer eingelassen, einen Thüringer Berglauf über 38 Kilometer in Bad Frankenhausen.
Veranstalter ist der Kyffhäuser-Berglaufverein, der seine Laufveranstaltung zum 24. Mal durchgeführt hat und mit der diesjährigen Auflage ganz zufrieden war: "Das Wetter hat uns in diesem Jahr keinen Streich gespielt! Da es mehrere Wochen nicht geregnet hat, waren alle Wege trocken - auch die "bekannten" Schlammstellen. So dürften die meisten Läufer mit ihren Laufzeiten zufrieden sein."

Unser Joachim war offenbar auch zufrieden und hat uns einen netten Bericht dazu geschrieben:

"Das Wetter war perfekt (7-10° C, trocken, zeitweise leichter Nieselregen, wenig Wind, bewölkt) und die Strecke ebenfalls nahezu trocken, die Verpflegungsstellen sehr gut. Es waren ca. 280 Läufer(innen) auf der 38-km-Strecke, insgesamt über 2000 Teilnehmer (diverse Streckenlängen, Laufen, Wandern, Mountain Bikes). Ungewohnt war für mich die umständliche Zeitnahme: Man trug eine Chipkarte am Band auf der Strecke mit sich und gab diese dann im Ziel ab. Dort wurde die Karte dann eingelesen. Das geht auch einfacher!

Da ich den Lauf als Berg-Long-Jogg angegangen bin, war es ein sehr schönes Erlebnis. Die ersten 5 Kilometer im 5er-Schnitt, die Berganstiege dann im 5:30er-Schnitt. Die zweite Streckenhälfte dann bergab etwas schneller, so 4:00-4:30. Insgesamt bin ich 3:04 gelaufen war 14. in der M35 und 53. insgesamt."

Wir gratulieren herzlich zu dieser hervorragenden Laufleistung!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.kyffhaeuser-berglauf.de

16. Hansaplast-Marathon Hamburg

Acht Läuferinnen und Läufer unseres Post SV und ein Donnerstag-Trainingskamerad von Helios haben am 21. April 2002 am Hamburg-Marathon teilgenommen und bei kühlem Wetter unter etwa 20.000 Teilnehmern achtbare Zeiten erreicht. Christiane und Nicole sind in Begleitung von Heiko unter vier Stunden geblieben. Bravo! Für Nicole war es der erste Marathonlauf, aller Achtung!
Auch Friwi hat etwa seine Wunschzeit von 3:20 erreicht. Glückwunsch von uns!
Und herausragend war Holger mit 2:38, wovon unsereins nur träumen kann, aber zugetraut haben wir dir solch eine Leistung, lieber Holger. Wir ziehen den Hut und wünschen dir weiterhin solche Erfolge!

Besonders hervorzuheben waren bei dieser Veranstaltung die Laufleistungen der deutschen Spitzenläuferinnen
Sonja Oberem (2:26:21), die ihren Vorjahrssieg wiederholen konnte und
Luminata Zaituc (2:30:04), die in der Frauenwertung Platz 2 belegt hat.
Das gab es lange nicht mehr!
Bravo den beiden Frauen! ... und natürlich auch bravo unseren Athlet(inn)en, die sich wacker bis ins Ziel gekämpft und im Einzelnen folgende Ergebnisse erzielt haben:

PlatzAK-PlatzAKNameChip-Zeit
9125M30Holger Trapp-Opitz02:38:42
2426608M35Friwi Wulfmeyer03:22:17
251165M55Bernd Hübner03:23:03
263369M55Werner Hofmann (Helios)03:24:06
3164231M50Andreas Schierarend03:28:01
4755662M45Detlef Rüdel03:39:29
700. Frau134W40Christiane Lange03:58:23
704. Frau170W35Nicole Tewes03:58:25
79301855M35Heiko Klimek03:58:25


Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
http://hamburg.championchip.de

25 km von Berlin

Drei Läuferinnen und zwölf Läufer unseres Post SV haben am 5. Mai 2002 am ehemaligen Franzosenlauf, den 25 Kilometern von Berlin, teilgenommen und bei angenehmem Wetter (wolkig, 12 bis 15° C, wenig Wind, kein Regen) unter etwa 7.500 Teilnehmern achtbare Zeiten erreicht. Allen voran unsere drei Frauen, wobei die Leistung von Daniela auf Platz 5 in der sehr leistungsstarken Alterklasse W30 besonders hervorzuheben ist! Bei den Männern war Joachim der Schnellste, was zeigt, dass er die Anstrengungen des Kyffhäuser-Berglaufs gut weggesteckt hat!
Bravo den drei Frauen! ... und natürlich auch bravo unseren Athleten, die sich wacker bis ins Ziel gekämpft und im Einzelnen folgende Ergebnisse erzielt haben:

Ergebnisse Frauen: 25 km Läuferinnen

PlatzAK-PlatzAKNameChip-Zeit
155W30Klerings, Daniela 01:52:04
688W45Suhr, Ruth02:05:46
7415HKBorchert, Nadine02:06:15

Ergebnisse Männer: 25 km Läufer

PlatzAK-PlatzAKNameChip-Zeit
6419M35Dirks, Joachim01:38:13
18161M35Ganon, Franck (FRA)01:44:55
316100M35Auerbach, Christian01:49:57
599173M35Heiko Klimek01:56:32
69279M45Richter, Holger01:57:50
1466369M35Blankenfeld, Frank02:08:01
1747136M50Leiacker, Manfred02:12:20
2554211M50Nitsche, Norbert02:22:46
299934M65Erwin Lehmann02:30:24
3173153M60Rödel, Bernd02:34:33
3387661M40Brandstaedter, Ingo02:43:17
3385171M60Potzies, Manfred02:44:06


Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.25kmvonberlin.de

Hannover-Marathon 2002

Eine Läuferin und fünf Läufer unserer Abteilung haben am 5. Mai am Hannover-Marathon teilgenommen und unter 1.017 angekommenen Marathonläufern und 129 angekommenen Marathonläuferinnen hervorragende Plätze und achtbare Zeiten erreicht. Allen voran unser Ralf als Zweiter in der mit 198 in die Wertung gekommenen Läufern wieder stark besetzten Altersklasse M35, wenn er auch selbst damit noch nicht zufrieden war; wir wissen aber von seinem Trainingsrückstand durch eine Virusinfektion, so dass wir das Ergebnis voll zu schätzen wissen; gut gemacht, Ralf!
Nicht weniger herausragend natürlich Werner als Sieger seiner Altersklasse M65, einfach Klasse!
Bravo den beiden und natürlich auch ganz besonders Andrea sowie Günter, Heiko und Dieter, die wacker gekämpft und im Einzelnen folgende Ergebnisse erzielt haben:

PlatzAK-PlatzAKNameBrutto-Zeit
312M35Ralf Milke02:49:08
914M50Günter Rennung03:01:36
1701M65Werner Ruck03:16:10
21034M35Heiko Kunst03:21:05
2125M60Dieter Segebart03:21:27
22. Frau4W40Andrea Ruck03:27:13


Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.marathon-hannover.de

Riesenbecker SIXDAYS 2002

Vom 4. bis 9. Mai 2002 fand wieder das 1989 ins Leben gerufene Lauferlebnis der besonderen Art statt - ein Etappenlauf von insgesamt 140 Kilometern über schwierige, bergige Naturwege an sechs aufeinanderfolgenden Tagen! Trotz dieser Tortur lagen schnell über 350 Anmeldungen vor, von denen aber nur 311 Frauen und Männer das Ziel erreichten, darunter auch zwei Läufer unserer Abteilung: Wolfram Döring und Klaus Pilger.
Und obwohl es ein wettkampfmäßiger Etappenlauf ist, ist das Ankommen der Läuferinnen und Läufer auch für die Zuschauer das Wichtigste. Nach der geltenden Insider-Meinung ist die Renntaktik sowohl für hochkarätige Läuferinnen und -läufer, als auch für Freizeit- und Breitensportler die gleiche: Wer sich auf den ersten beiden Etappen verausgabt, läuft Gefahr, wegen Überlastung vorzeitig aufgeben zu müssen.
Einen Eindruck von der Strecke mag uns das Foto unserer beiden Athleten bieten, wobei sich die kräftezehrenden Anstiege, die vom ersten Tag an zu bewältigen sind, nicht so leicht im Bild festhalten lassen.
Hier der Ordnung halber die Platzierungen und Summenzeiten, obwohl jeder Angekommene als Sieger gelten kann:

PlatzAK-PlatzAKNameSummenzeit
2529M60Klaus Pilger11:33:18
28127M50Wolfram Döring12:05:04


Wir gratulieren herzlich zu diesen hervorragenden Laufleistungen!

Leider ist die Strapaze bei Klaus nicht ohne Folgen geblieben, die letzte Etappe war zu viel für seine Achillessehne. Wir wünschen dir gute Besserung, lieber Klaus!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.sv-teuto.de

19. AVON-Frauenlauf - 10km

Vier Läuferinnen unserer Abteilung haben am 25. Mai am 19. Berliner AVON-Frauenlauf über 10 Kilometer teilgenommen und hervorragende Plätze und achtbare Zeiten erreicht. Allen voran Andrea auf Platz 100; gut gemacht, Andrea! Da hast du deine gute Leistung vom Hannover-Marathon und die dadurch vorhandene Kondition erneut in einen tollen Erfolg umsetzen können!
Stark aber auch die Laufleistungen von Christiane, Nadine und Nicole! Es sollte eigentlich eine Zehnermannschaft, gesponsort von der Firma Nike-Town, gewertet werden.
Diese Wertung war kurzfristig abgesagt worden (hatte der Sponsor nur Startgeld, aber kein Geld mehr für Preise?).
Bravo also unseren Frauen, die im Einzelnen folgende Ergebnisse erzielt haben:

PlatzNameNetto-Zeit
100Andrea Ruck00:46:01
204Lange, Christiane00:48:20
211Borchert, Nadine00:48:26
319Tewes, Nicole00:50:21


Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.laufszene-berlin.de

Rennsteiglauf 2002

(74,3-km-Supermarathon oder Marathon oder Halbmarathon)
Europas größter Crosslauf auf den Höhen des Thüringer Waldes

Zur Erinnerung: Was heißt Supermarathon beim Rennsteiglauf?
Die Königsstrecke des Rennsteiglaufes (mit Europacupwertung): 74,3 km lang!
Starthöhe 210 m über NN in Eisenach; höchster Punkt 982 m über NN;
Zielhöhe 711 m über NN in Schmiedefeld. Höhendifferenz: 2.479 m
(Summe der Anstiege - 1.490m; Summe der Abstiege - 989 m);
Teilnehmerzahl beim Supermarathon fast 1500.

Eine Läuferin und zwei Läufer unserer Abteilung
- Monika Preißler sowie Holger Trapp-Opitz und Lothar Preißler -
haben am 25. Mai 2002 am Rennsteig-Supermarathon über 74,3 km auf dem Höhenwanderweg des Thüringer Waldes von Eisenach nach Schmiedefeld erfolgreich teilgenommen!

Eine großartige Leistung, bei solch einer Strecke durchzuhalten!

Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Supermarathon (Frauen)

Platz (W)W50-PlatzNameNetto-Zeit
12217Monika Preißler11:35:37

Supermarathon (Männer)

Platz (M)AKAK-PlatzNameNetto-Zeit
663M3065Holger Trapp-Opitz08:10:57
689M5539Lothar Preißler08:23:08

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter www.rennsteiglauf.de

Steglitzer 6000-Meter-Volkslauf

Am Mittwoch, den 29. Mai 2002 starteten drei Läufer unserer Abteilung in Berlin-Lichterfelde über 6000 Meter und landeten zweimal in ihrer Altersklasse auf dem Treppchen! In der Rubrik M 55 sogar ganz oben:

Hier wurde Manfred Kretschmer Sieger !!!

Im Einzelnen erreichten unsere Sportler folgende Plätze und Zeiten:

PlatzAK-PlatzAKNameZeit
29SiegerM 55Manfred Kretschmer23:23
413M 60Dieter Segebart24:16
18321M 60Peter Dubrovsky35:08

Wir gratulieren herzlich zu diesen hervorragenden Laufleistungen!

Mindener Rosemarathon 2002

Am Sonntag, den 2. Juni fand in Minden/Westfalen der Rosemarathon-Lauf 2002 statt.
Das ist ein Landschaftsmarathonlauf, der leider verletzungsbedingt ohne Imke Klocke stattfinden mußte, die gern teilgenommen hätte. Aber Imke wurde gut vertreten.

Unsere Abteilung war zahlenmäßig klein, aber leistungsmäßig überaus stark, denn dritte Gesamtplätze - Frauen und Männer - und jeweils Altersklassensiege wurden von unseren beiden Athleten errungen:

Frauen-gesamtAK-PlatzAKNameZeit
31W 35Daniela Klerings3:18:32


Männer-gesamtAK-PlatzAKNameZeit
31M 50Dietmar Klocke2:38:19

Das waren starke Laufleistungen von beiden!
Dietmar ist dergleichen Ergebnisse ja gewohnt, aber Daniela ist ja noch dabei, ihre Leistungsmöglichkeiten und Grenzen auszutesten. Weiter so!

Von uns jedenfalls Respekt und herzlichen Glückwunsch!

Stockholm-Marathon 2002

Am Sonnabend, den 8. Juni fand wie immer im Juni der Stockholm-Marathon-Lauf 2002 statt, an dem Joachim Dirks teilgenommen und uns einen hübschen Bericht geschickt hat:


"Es sollte ein "heisses" Rennen werden. Acht Wochen lang hatte es nicht geregnet und der Himmel tat uns auch am 8. Juni nicht den Gefallen, auch nur eine einzige Wolke zu schicken.
So machten sich also ca. 11700 der 14000 gemeldeten Läufer/innen um 14 Uhr auf den 42,195 km langen Weg durch die wunderschöne Stadt.
Ca. 10700 sollten auch das Ziel sehen.
Das Thermometer zeigte im Schatten 25° C, nur leider gab es auf der Strecke viel zu wenig Schatten! Die Organisatoren hatten alle 3,5 km Getränkestationen, Duschen und weitere Verpflegungspunkte eingerichtet.
Die Schwämme waren kalt und das Trinkwasser warm, perfekt organisiert!
Und alle Stationen wurden gebraucht!!!

Meinen ursprünglichen Plan, unter 3 Stunden zu laufen, lies ich ab km 25 fallen. Schon bei der Hälfte fühlte sich die Durchgangszeit von 1:30 nicht so an, wie es sein sollte. Dafür trank ich dann bei jeder Station reichlich, ab km 30 waren es dann stets mindestens 4 Becher. Ab km 35 sah ich erstaunlich viele Läufer gehen. Die Sonne - wie auch die anspruchsvolle Streckenführung - forderten ihren Tribut!

Im Ziel kam ich dann nach 3:06:31 auf Platz 267 an und war heilfroh, den Lauf ohne weitere Probleme überstanden zu haben. Viele, die ich im Ziel antraf, hatten weniger Glück (bzw. sich mehr verausgabt).

Jedenfalls spielten sich einige recht nachdenklich machende Szenen ab. Ich hoffe, das es allen danach aber schnell wieder besser ging.

Also, ein "heisser" Lauf in einer wunderschönen Stadt."


Lieber Joachim, wir danken dir für den schönen Bericht,
zollen dir Respekt und sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Lübeck-Marathon 2002

Am Sonntag, den 16. Juni 2002 fand zum zweiten Mal der Lübeck-Marathonlauf statt, an dem schon im vorigen Jahr drei Läufer unserer Abteilung erfolgreich teilgenommen haben. Diesmal war Ugo Angelini am Start und hat vor 20000 Zuschauern unsere Farben vertreten.
In der Altersklasse M60 wurde er 25. und insgesamt 661. unter 927 ins Ziel gekommenen Läufern. Seine Zeit: 04:27:00
Herzlichen Glückwunsch!
Noch besser schnitt unser gelegentlicher Donnerstag-Trainingsgast Harry Krause ab, der in der Altersklasse M50 gewinnen konnte und insgesamt 13. in 02:57:28 wurde!
Ganz toll gemacht, Harry!

Berliner 5x5-km-Team-Staffel 2002 des SCC Berlin

Am Mittwoch, den 26. Juni 2002 fand die 3. Berliner 5x5-km-Team-Staffel des SCC Berlin im Tiergarten statt, an dem sich fünf Mannschaften unserer Abteilung beteiligt haben. Die Männer-Teams und unsere Frauen (Platz 5 unter den Frauen-Teams) belegten dabei hervorragende Plätze unter den insgesamt 845 (bzw. 824 ins Ziel gekommenen) Mannschaften. Unsere Kindergruppe war voller Begeisterung dabei und konnte ebenfalls die langen Streckenabschnitte gut bewältigen und Platz 807 belegen. Wir feuen uns mit euch!
Im Einzelnen erreichten unsere Teilnehmer(innen) folgende Zeiten:

PlatzMannschaftNamenZeit
10Post SV Berlin M2
  • Holger Trapp-Opitz
  • Markus Grabitz
  • Carsten Foth
  • Frédéric Georges
  • Ralf Milke
01:29:35
20Post SV Berlin M1
  • Dietmar Klocke
  • Günter Rennung
  • Günter Lewanzik
  • Manfred Kretschmer
  • Bernd Hübner
1:34:32
38Post SV Berlin M3
  • Franck Ganon
  • Arndt Boshof
  • Oliver Gill
  • Friwi Wulfmeyer
  • Heiko Kunst
01:40:20
85Post SV Berlin W1
  • Andrea Ruck
  • Anita Hannig
  • Ruth Suhr
  • Nadine Borchert
  • Antje Schlesinger
01:51:32
807Post SV Berlin Jugend
  • Huan
  • Svenja
  • Camilla
  • Greta
  • Natasa
02:37:28

Wir gratulieren herzlich zu diesen Leistungen!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter www.berlin-marathon.com

15. Volksbahnlauf des ASC Spandau über 10000 Meter

Am Sonntag, den 30. Juni 2002 starteten zwei Athleten unserer Abteilung beim Spandauer Bahnlauftag über 10 Kilometer und errangen einen Doppelsieg!

Unser neuer Sportkamerad Carsten Schultz gewann in 34:32,32
und unser Marathon-Trainer Ralf Milke wurde Zweiter in 34:43,64.

Das war doch eine sehr erfolgreiche Premiere von Carsten im Post-SV-Trikot, nicht wahr?

Wir gratulieren herzlich zu diesen Leistungen!


18. Fünf-Seen-Lauf Schwerin 2002
Sportreise der Leichtathletikabteilung vom 5. bis 7. Juli

Die Reisegruppe umfasste 23 Teilnehmer(innen), von denen die meisten mit dem Regionalzug von Berlin-Zoo aus angereist sind und in einem schönen Quartier zu einem akzeptablen Preis untergebracht waren. Es ist das Fritz-Hotel, das von unseren Helios-Trainingskameraden schon 1999 bewohnt und als gut beurteilt worden ist. Es liegt am südlichen Stadtrand von Schwerin, in Schwerin-Krebsförden am Ostorfer See, und ist vom zentral gelegenen Marienplatz mit dem Bus 7 in etwa 20 Minuten zu erreichen. Wohltuend war die familäre Atmosphäre des Hotels, was besonders auf die gewinnende Art von Frau Fritz, der Wirtin, und ihren freundlichen, jungen Helferinnen zurückzuführen war. Wir sind deshalb auch zweimal vollzählig zum gemütlichen Abendessen bei ihr geblieben und haben auf zwei Attraktionen, den "Läuferball" im Festzelt des Zielbereichs und auch die Turandot-Aufführung vor dem Schloß verzichtet.

Der sportliche Teil in Form von 10-, 15- und 30-Kilometer-Läufen wurde am Sonnabend, den 6. Juli, um 10 Uhr vor dem Schloß gestartet. Der Fünf-Seen-Lauf ist ein Landschaftslauf, der auf den letzten 4 Kilometern in teilweise schwierigem Gelände zurückzulegen ist.

Unsere Abteilung war mit 17 Starter(inne)n vertreten, von denen zwei über 10 Kilometer, zwei über 15 und die restlichen dreizehn über 30 Kilometer an den Start gingen.

Unter den insgesamt 3095 Gestarteten zeigte sich unsere Gruppe als leistungsmäßig überaus stark, denn ein zweiter Gesamtplatz bei den Frauen sowie der W35-Sieg durch Imke Klocke und ein fünfter und sechster Gesamtplatz bei den Männern durch Dietmar Klocke und Ralf Milke sowie die Altersklassenplätze Zwei und Drei durch Manfred Kretschmer und Günter Ludwig waren eine tolle Ausbeute.

Beginnen wir mit dem 10-Kilometer-Lauf mit 1139 Starter(inne)n, bei dem unser Senior Hans Bolle gezeigt hat, was ein 80-jähriger so drauf hat:

GesamtAK-PlatzAKNameZeit
51870M55-M60Michael Lettow0:57:02
107737M65-M80Hans Bolle1:18:15


Herzlichen Glückwunsch an beide! Wer's nicht weiß: Es war verletzungsbedingt Michaels erster Start dieses Jahres.

Fahren wir fort mit dem 15-Kilometer-Lauf mit 1030 Starter(inne)n, an dem Gabi nach Verletzungspause und Karl nach Knieoperation teilnahmen:

GesamtAK-PlatzAKNameZeit
1046W35-W40Gabi Bergner1:06:14
40540M55-M60Karl Heuer1:16:43


Herzlichen Glückwunsch an beide!

Und zum krönenden Abschluss kommen wir zum 30-Kilometer-Lauf mit 926 Starter(inne)n:

GesamtAK-PlatzAKNameZeit
52M45-M50Dietmar Klocke1:45:48
64M35-M40Ralf Milke1:46:44
1611M35-M40Carsten Foth1:53:02
4211M45-M50Günter Rennung2:00:12
682M55-M60Manfred Kretschmer2:03:55
841W35-W40Imke Klocke2:05:10
271149M35-M40Heiko Klimek2:21:46
3213M65-M80Günter Ludwig2:25:27
51044M55-M60Peter Vallenthin2:35:48
63754W35-W40Nicole Tewes2:43:09
689165M45-M50Wolfram Döring2:46:51
80211M65-M80Erwin Lehmann2:55:22
86787M55-M60Armin Petrak3:04:54


Das waren starke Laufleistungen von allen!
Herzlichen Glückwunsch!

Zu guter Letzt noch etwas zum Freuen, vor allem für die Teilnehmer an der Sportreise 1996, wo wir schon einmal in großer Besetzung am Fünf-Seen-Lauf teilgenommen haben und am Start und am Ziel eine alte Dame unsere Aufmerksamkeit erregt hat: Die Blumenfrau Berta Klingberg, die mit damals 97 Jahren auf dem Startwagen saß und später am Ziel die Sieger mit Blumen geehrt hat. Es gibt diese gute Fee des Laufs noch: Blumenfrau Bertha Klingberg wird in diesem Jahr 103 Jahre alt! Und sie hat großen Wert darauf gelegt, wieder dabei zu sein. Und da hat unser Hans gedacht, er sei der Älteste auf bem Platz - so kann man sich irren!

Havellauf 2002 - Berlins schönster Landschaftslauf

Über dreißig Helferinnen und Helfer (allen voran unser Organisator Bernd Hübner und seine Frau Monika) sowie 25 Läuferinnen und Läufer unseres Vereins haben am 21. Juli zum guten Gelingen der beliebten Laufveranstaltung unserer Abteilung zwischen dem Flensburger Löwen und der Glienicker Brücke - immer am Havelufer entlang - erfolgreich beigetragen!
Dazu herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch!
Von den läuferisch Aktiven waren einige besonders erfolgreich.
So wurde
Imke Klocke Gesamtdritte unter den Frauen und Erste in der W35-Klasse
und unser Trainingsneuling
Anita Hannig Gesamtfünfte unter den Frauen und Erste in der W20-Klasse.
Bei den Männern stand Imkes Ehepartner diesem guten Ergebnis kaum nach, es wurde
Dietmar Klocke Gesamtachter und Erster in der M50-Klasse.
Außerdem wurde zu unser aller Freude unser älterster Aktiver
Hans Bolle Erster in der M80-Klasse.
Bravo!

Im Einzelnen wurden von den Erstplatzierten und den Frauen des Post SV folgende Ergebnisse erzielt:

PlatzAK-PlatzAKNameBrutto-Zeit
211W30Susanne Bremer (NSF)00:51:26
242W30Annette Wolfrom (OSC)00:52:24
421W35Imke Klocke00:55:08
672W35Ursula Brümmer (Jelly Bears)00:56:41
721W20Anita Hannig00:56:54
2694W45Ruth Suhr01:07:34
2986W20Nadine Borchert01:08:45
35610W40Christiane Lange01:11:29
47719W35Beate Höfels01:16:34


Im Einzelnen wurden von den Erstplatzierten und den Männern des Post SV folgende Ergebnisse erzielt:

PlatzAK-PlatzAKNameBrutto-Zeit
11M35Thomas Lüdtke (NSF)00:45:30
21M40Ralf Preibisch (SCC)00:46:02
31M30Sven Kersten (SCC)00:46:46
41M20Daniel Büchel (SCC)00:47:49
51M45Peter Spahn (OSC)00:47:58
62M40Michael Mogilka (OSC)00:48:08
72M35Oliver Bischoff (SCC)00:48:25
81M50Dietmar Klocke00:48:34
324M50Günter Rennung00:53:33
3512M35Joachim Dirks00:54:19
6618M35Christian Auerbach00:56:40
10629M35Friedrich-Wilhelm Wulfmeyer00:59:22
16243M35Frank Blankenfeld01:02:20
19924M45Holger Richter01:04:11
25210M60Ugo Angelini01:06:50
25315M55Heinz-Peter Thiele01:06:59
26512M60Peter Vallenthin01:07:20
38835M30Jörg von Spreckelsen01:12:25
43430M60Peter Künzel01:14:31
58637M60Klaus Eichstädt01:23:22
59015M65Heinz Wutzke01:23:33
65339M60Bernd Rödel01:27:28
7291M80Hans Bolle01:38:35
73049M50Norbert Nitsche01:38:42
73564M45Rainer Kühnholz01:41:22


Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter www.havellauf.de
Dort sind auch zahlreiche Fotos in überaus guter Qualität zu betrachten, wenn ihr "Impressionen 2002" anklickt.


Davon einige Beispiele:





--- Unsere Imke Klocke im Endspurt ---


Es sieht aus, als nähme sie den Mitläufer gerade an die Hand.





--- Die Frauen, die aufs Treppchen kamen ---


Von links nach rechts:

Annette Wolfrom
Susanne Brema
Imke Klocke
Ursula Brümmer
Anita Hannig






--- Hans Bolle bei der Siegerehrung ---


Klaus Matznick stellt unseren ältesten Aktiven vor,
der gerade die 14 Kilometer bewältigt hat.








--- Unser Präsident des Post SV Berlin ---


Klaus Eichstädt nach zurückgelegten 14 Kilometern.
Auch Ruderer können laufen, wie man sieht!





NSF-Läuferabend am 25. Juli -
die Erfolgskontrolle für unser Donnerstagstraining

Unser Trainer Ralf Milke hatte das Donnerstagstraining am 25. Juli in das Stadion Britz-Süd, zum Läuferabend für "Jedermann" der Neuköllner Sportfreunde verlegt, zwecks Erfolgskontrolle für das Training Richtung Berlin-Marathon. Und wir waren dort nicht übersehbar: Nicht nur die auf dem nebenstehenden Foto trainierenden Imke Klocke, Carsten Schultz und Dietmar Klocke waren erfolreich, sondern eigentlich alle 16 Starter(innen), die zum Teil persönliche Bestleistungen erzielt haben, so auch Ralf selbst als Sieger der M35-Klasse.

Der sportliche Teil in Form von 3000- und 10000-Meter-Läufen hatte die folgenden Ergebnisse:

Beginnen wir mit dem 3000-Meter-Lauf der Frauen, hier gab es einen
W35-Sieg für Gabriele Bergner in 11:57,7 (PB),
die mit einem Schnitt unter 4 min/km gezeigt hat, dass mit ihr wieder stark zu rechnen ist.

Fahren wir fort mit dem Auszug aus der Ergebnisliste des 10000-Meter-Laufs der Frauen:

GesamtAK-PlatzAKNameZeit
11W35Imke Klocke39:05,2
21WHKAnita Hannig40:37,8
41W40Andrea Ruck44:56,5
62W35Nicole Tewes49:39,2


Das waren starke Laufleistungen von allen!
Herzlichen Glückwunsch!

Kommen wir nun zu unseren Männern beim 10000-Meter-Lauf:

GesamtAK-PlatzAKNameZeit
11M30Carsten Schultz33:47,2 (PB)
21M35Ralf Milke33:58,3 (PB)
31M50Dietmar Klocke34:44,1
53M35Carsten Foth35:28,2
71MHKJonas Zingler36:43,8 (PB)
112M50Günter Rennung37:51,8
143M40Arndt Boshof40:33,3
165M35Friwi Wulfmeyer41:24,8 (PB)
171M55Werner Hofmann41:31,4
182M60Joseph Acampora41:56,7
196M35Heiko Klimek42:19,2


Das war doch eine tolle Bilanz der Erfolgskontrolle!
Herzlichen Glückwunsch!

11. City-Nacht des SCC auf dem Kurfürstendamm

Am 3. August 2002 mußte eine kleine, aber laufstarke Gruppe unseres Vereins bei heißem, schwülem Sommerwetter über 10 Kilometer gegen starke nationale Konkurrenz unter den insgesamt 6512 Startern antreten. Hinter dem in 30:15 siegreichen deutschen Spitzen-Marathonläufer Carsten Eich und dem Vorjahrssieger Jirka Arndt vom SCC wurden von unseren Männern hervorragende Plätze belegt.

Aber wo waren diesmal unsere leistungsstarken Frauen?

Im Einzelnen sind folgende Ergebnisse zu melden:

PlatzAK-PlatzAKNameNetto-Zeit
103M30Holger Trapp-Opitz33:13
183M35Ralf Milke33:55
289M30Carsten Schultz34:17
447M35Carsten Foth35:27
14741M35Christian Auerbach38:58
17624M40Arndt Boshof39:29
2264M55Bernd Hübner40:14
63399M40Andreas Hackenberg44:39
1077185M30Jörg von Spreckelsen47:54
22379M65Walfried Bielefeld55:37


Das war doch ein tolles Ergebnis!
Herzlichen Glückwunsch!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.berlin-marathon.com

26. Berliner Straßenlauf des SCC - Halbmarathon

Am 25. August 2002 haben einige Läuferinnen und Läufer unseres Vereins unter 3174 Teilnehmern die Generalprobe des SCC für den Berlin-Marathon am 29. September benutzt, vor dem jährlichen Großereignis noch einmal die eigene Form zu testen.
Sie haben dabei folgende Plätze belegt:

GesamtAK-PlatzAKNameZeit
105M30Schultz, Carsten01:15:06
9816M40Boshof, Arndt01:27:12
102SiegerM60Acampora, Joseph01:27:30
15048M35Wulfmeyer, Friedrich-Wilhelm01:29:53
1545M55Hübner, Bernd01:30:12
158, 4. Frau2W35Klerings, Daniela01:30:21
92014W40Lange, Christiane01:50:27

Allen herzlichen Glückwunsch zu ihrem Laufergebnis !
Dabei eine ganz besondere Gratulation an Daniela, die Platz 4 unter den Frauen und Platz 2 in der W35 erreicht hat! Einfach toll!
Desgleichen einen herzlichen Glückwunsch an Joseph, der sogar Sieger in der M60 werden konnte!


Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.berlin-marathon.de

13th European Veterans Athletics Championchip

15.-25. August 2002 in Potsdam

Am 25. August 2002 haben einige Läuferinnen und Läufer unseres Vereins unter mehr als 600 Teilnehmern (davon 471 Finisher) am Marathonlauf der 13. Senioren-Europameisterschaft im nahegelegenen Potsdam teilgenommen und in zwei Altersklassen das Siegertreppchen erreicht.
Am erfolgreichsten waren wieder einmal unsere Ausnahmeathleten
Imke und Dietmar Klocke, die
jeweils Vize-Europameister geworden sind!

Imkes Schluß-Sprint, um eine Zeit unter drei Stunden zu schaffenDietmar beim Endspurt
Unsere Athleten haben bei großer Hitze bravourös gekämpft und folgende Plätze belegt:
GesamtAK-PlatzAKNameZeit
112M50Klocke, Dietmar2:38:47
68, 3. Frau2W35Klocke, Imke2:59:25
10013M55Kretschmer, Manfred3:07:52
12928M45Lewanzik, Günter3:14:51
18726M55Hofmann, Werner3:27:55
2134W40Ruck, Andrea3:32:17

Allen herzlichen Glückwunsch zu ihrem Laufergebnis !
Dabei eine ganz besondere Gratulation an Andrea, die Platz 4 unter den Frauen der W40 erreicht hat! Einfach toll!
Desgleichen eine herzliche Gratulation an Manfred und Günter sowie an Werner von Helios, der donnerstags mit uns trainiert!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.lv-brandenburg.de

Fulda-Höhenlauf - ein alternatives Lauferlebnis

Unsere neuen Sportkameraden und Ultra-Langstreckler Monika und Lothar Preißler haben uns einen Bericht über einen etwas andersartigen, aber sehr interessanten Lauf zugesandt:

"Vom 5. bis 10. August fand der 2. Fulda-Höhenlauf statt, ein Etappenlauf von der Quelle der Fulda auf der Wasserkuppe bis zur Mündung der Fulda in Hannoversch Münden. Die Gesamtstrecke betrug 212 km, die in unterschiedlichen Etappenlängen von 27 km bis 49 km täglich gelaufen wurde. Die Laufstrecke führte auf dem Fuldahöhenwanderweg X17 entlang, der 3840 m Höhendifferenz aufweist.
17 Läufer waren am Start, davon zwei Berliner (Lothar Preißler vom Post SV und Rainer Schädlich). Für denjenigen, der keine Bestzeiten anstrebt (es war ein Orientierungslauf auf einer sehr anspruchsvollen bergigen Strecke) ist dies ein sehr beeindruckendes Lauferlebnis, bei dem die Gemeinschaft mit den Läufern in der Natur bei jeder Witterung im Vordergrund stand. Hierbei sind andere Läuferqualitäten gefordert als bei den üblichen Laufveranstaltungen. Neben eines ausgeprägten Orientierungssinnes, der dennoch zum mehrmaligen Verlaufen auf der Strecke führte, mußten auch schlechteste Streckenbedingungen bei Dauerregen, Gewitter, Matsch und Schlamm bewältigt werden. Dennoch war die Stimmung unter den Teilnehmern immer sehr gut und alle Läufer erreichten (ohne Zeitnahme) am 6. Tag das Ziel an der Mündung der Fulda beim Weserstein in Hannoversch Münden.
Eine sehr gute Organisation mit mehreren Verpflegungsstellen auf der jeweiligen Tagesetappe trug zum Gelingen der Veranstaltung bei. Die 3. Auflage dieser Veranstaltung findet im August nächsten Jahres statt."

Monika und Lothar, wir danken euch für diesen Bericht und gratulieren herzlich zu dieser Laufleistung bei einem Orientierungslauf und einem so langen Etappenrennen!

13. Alsterlauf Hamburg

Eine Läuferin und drei Läufer unseres Vereins haben am 1. September 2002 am 13. Alsterlauf in Hamburg über 10 Kilometer teilgenommen: Nicole Tewes, Heiko Klimek, Dieter Segebart und Erwin Lehmann. Für Nicole und Heiko war es bereits die fünfte Teilnahme am Hamburger Straßenlauf rund um die Binnen- und Außenalster.
Es gab diesmal einen Rekord: 4.837 Teilnehmer beim Hamburger Laufspektakel. Insgesamt meldeten sich für den 10-km-Hauptlauf 4.696 Teilnehmer; beim Schülerlauf begeisterten 141 Nachwuchstalente. Damit toppte der Alsterlauf die bisherige deutsche Bestmarke für einen 10-km-Straßenlauf (4.677 beim Berliner Kurfürstendamm-Lauf vom 4.8.2002).
Erstmals gab es einen Dualstart auf der Mönckebergstraße und der Steinstraße. Den Hauptlauf über 10 km rund um die Binnen- und Außenalster verfolgten etwa zehntausend Zuschauer bei idealen äußeren Bedingungen und feierten die Läuferinnen und Läufer im Zieleinlauf auf dem Ballindamm an der Binnenalster stürmisch.
Einen souveränen Lauf zeigte der 28jährige Kenianer FRANCIS KIRWA, der den Streckenrekord vom Vorjahr des Kenianers DANIEL KIPRUGUT (28:55 Min.) zwar verpasste, sich aber über den Sieg in 29:21 Min. beim Laufspektakel riesig freute.
Bei den Frauen siegte mit GITTE KARLSHØJ die Dänische Lauflegende in 33:02 Min. zum zweiten Mal beim Alsterlauf.

Im Einzelnen sind folgende Ergebnisse der PostSVler zu melden:

PlatzAK-PlatzAKNameNetto-Zeit
139325W35Nicole Tewes48:58
33896M35Heiko Klimek40:51
4758M60Dieter Segebart42:40
234527M65Erwin Lehmann55:50

Herzlichen Glückwunsch!

4. Mercedes-Benz-Halbmarathon

Am 8. September 2002 hat der VfL Tegel in Berlin-Reinickendorf den 4. Mercedes-Benz-Halbmarathon veranstaltet, von dem hervorragende Ergebnisse zu berichten sind, vor allem wenn man die Altersklassenplätze betrachtet.
Herzlichen Glückwunsch!

Wie erst nachträglich bekannt wurde, waren Daniela und Reinhold auch dabei, hatten aber den Chip nicht dabei. Aber den anwesenden Fans war klar, dass Daniela dritte Frau geworden ist und eine hervorragende Laufzeit erreicht hat. Toll! Das wollen wir doch nicht unterschlagen.

Im Einzelnen wurden folgende Plätze und Zeiten erreicht:

PlatzAK-PlatzAKNameNetto-Zeit
74M35Ralf Milke01:17:58
189M35Joachim Dirks01:22:51
443M55Manfred Kretschmer01:25:24
734M55Bernd Hübner01:28:52
3. Frau?W35Daniela Klerings01:29:xx
??M45Reinhold Happersberger01:29:xx
1944M60Dieter Segebart01:37:07
2888M60Ugo Angelini01:42:10
31. Frau3W45Ruth Suhr01:44:54
54740M50Wolfram Döring01:52:09

Gleichzeitig fand bei dieser Veranstaltung auch ein 10000-Meter-Straßenlauf statt, bei dem Gabi Bergner den Sieg in der Altersklasse W35 errang!

Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung!

PlatzAK-PlatzAKNameNetto-Zeit
2. Frau1W35Gabriele Bergner42:46
8714M30Jörg von Spreckelsen49:11
9716M30Rainer Hollang49:39

Die beiden M30-Männer haben offenbar auch ihr Ziel erreicht, unter dem Schnitt von 5 Minuten pro Kilometer zu bleiben. Respekt!

1. Rudower Frauenlauf über 10 Kilometer

Am 15. September 2002 fand der 1. Rudower Frauenlauftag des LC Stolpertruppe mit Läufen über 5 und 10 Kilometer statt.
Am 10-Kilometer-Lauf hat unsere Gabi Bergner teilgenommen und unter 53 Starterinnen einen überlegenen Sieg errungen.

Hier die Ergebnisse der ersten Drei:

PlatzNameVereinZeit
1Gabriele BergnerPost SV Berlin42:34
2Angela FinkPolizei Berlin44:55
3Stefanie StolzeSkandima Holzhaus46:03

Herzlichen Glückwunsch!

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.stolpertruppe.de

16. Birkenwäldchenlauf über 10 Kilometer

Am 22. September 2002 fand der 16. Birkenwäldchenlauftag des BSBV 1991 mit Läufen über drei und zehn Kilometer statt.
Am 10-Kilometer-Lauf, der auch Wertungslauf für den Berliner Läufercup ist, haben unsere Gabi Bergner und Dieter Segebart teilgenommen und unter 80 Starter(inne)n nicht nur Altersklassen-Siege errungen, Gabi war auch Gesamt-Erste.

Hier die Ergebnisse im einzelnen:

PlatzAK-PlatzAKNameNetto-Zeit
20 und 1. FrauSiegerinW35Gabriele Bergner41:27
22SiegerM60Dieter Segebart42:03

Gabi war dabei noch eine Minute schneller als beim Frauenlauf in der Vorwoche, wo sie keine ernsthafte Konkurrentin hatte.

Herzlichen Glückwunsch!

29. Berlin-Marathon

Viele Läuferinnen und Läufer unserer Abteilung haben am 29. September 2002 am traditionellen Berlin-Marathonlauf teilgenommen und dabei unter 33.000 Teilnehmern hervorragende Platzierungen erreicht.

Im Einzelnen gab es folgende Ergebnisse bei den Frauen:

PlatzAK-PlatzAKNameChip-Zeit
63 (DM 31)17 (DM 9)W35Imke Klocke03:01:36
11332W35Daniela Klerings03:09:56
52977W45Ruth Suhr03:40:30
89745W50Marianne Dieckmann (Emsdetten)03:51:22
972175W40Christiane Lange03:53:30
1036178WHNadine Borchert03:55:13

..... und folgende Ergebnisse bei den Männern:

PlatzAK-PlatzAKNameChip-Zeit
88 (DM 40)24M30Holger Trapp-Opitz02:31:43
177 (DM 80)3 (DM 2)M50Dietmar Klocke02:37:54
206 (DM 90)46M35Ralf Milke02:39:22
227 (100)74M30Carsten Schultz02:40:20
75788M45Werner Graf02:53:36
966251M35Atsushi Itabashi02:56:25
1174305M35Joachim Dirks02:58:33
160629M55Bernd Hübner03:04:07
??????M45Reinhold Happersberger03:09:56
2418596M35Friedrich-Wilhelm Wulfmeyer03:12:24
249618M60Joseph Acampora03:13:04
309777M55Manfred Kretschmer03:17:48
357238M60Dieter Segebart03:20:59
3682878M35Heiko Klimek03:21:44
4301992M35Franck Ganon03:25:21
46501007M40Arndt Boshof03:27:05
503056M60Horst Matznick03:28:49
5979440M55Werner Feist03:34:08
6063855M45Holger Richter03:34:32
7747101M60Karl Heuer03:43:07
81811881M35Lars Möller (Gast aus Berlin)03:45:04
8577122M60Ugo Angelini03:46:45
90512064M35Frank Blankenfeld03:48:49
9534144M60Peter Vallenthin03:50:54
110371792M30Daniel Nitsche03:56:44
12199449M55Willi Rieck04:01:24
137321197M50Manfred Leiacker04:10:26
14099277M60Armin Petrak04:12:36
15321596M55Günter Dieckmann (Emsdetten)04:19:32
165091965MHSteffen Kramer04:27:09
17048122M65Erwin Lehmann04:30:59
172741547M50Norbert Nitsche04:32:47


Das habt ihr alle ganz toll gemacht!

Auf Grund dieser hervorragenden Einzelleistungen ergaben sich gute Platzierungen in Mannschaftswertungen:

Achte bei den Deutschen Meisterschaften 2002 (Frauen) wurden in 9:52:27
Imke Klocke
Daniela Klerings
Ruth Suhr

Neunte bei den Deutschen Meisterschaften 2002 (Männer)
wurden in 7:49:23 (!!!)
Holger Trapp-Opitz
Dietmar Klocke
Ralf Milke

Sechste bei den Deutschen Meisterschaften 2002 (W35/W40) wurden in 10:05:46
Imke Klocke
Christiane Lange
Daniela Klerings

Vierte bei den Deutschen Meisterschaften 2002 (M50/M55) wurden in 10:25:40
Dietmar Klocke
Werner Feist
Manfred Leiacker

Dritte bei den Deutschen Meisterschaften 2002 (M60 und älter) wurden in 10:34:18
Dieter Segebart
Horst Matznick
Karl Heuer

Herzlichen Glückwunsch an euch alle!

25 Finisher, die an unserer abendlichen Siegesfeier in unserem Kasino Forckenbeckstraße gemeinsam mit ihren "Fans" teilgenommen haben, sind auch mit ihrer stolz geschwellten Brust auf dem
Finisher-Foto Marathon 2002 unserer Fotosammlung zu sehen.

Die vollständige Ergebnisliste findet man im Internet unter
www.berlin-marathon.com/ergebnisse

6. Deutsch-Französischer Freundschaftslauf

im Halbmarathon und über 10 Kilometer

Am 13. Oktober 2002 fand der 6. Deutsch-Französische Freundschaftslauftag der LG Nord Berlin (SC Tegeler Forst) als Halbmarathon- und 10-Kilometer-Lauf statt, an dem sich neun Sportler(innen) unserer Abteilung erfolgreich beteiligt haben.
Das Wetter war schaurig: 2° C und Schneetreiben, zudem windig. Die Organisation war prima, das Rathaus Reinickendorf wurde als Unterstellmöglichkeit weidlich genutzt. Da der Start diesmal nicht im Wedding erfolgte, wurden zwei Runden in Reinickendorf gelaufen.
Reinhold Happersberger hat ein echtes Comeback gefeiert und die M45 gewonnen.
Gabi Bergner war schon wieder die Gesamtschnellste über 10 km, erneut in persönlicher Bestzeit.
Im Einzelnen erreichten unsere Post-SV-Teilnehmer folgende Zeiten:

Halbmarathon

NameZeit
Reinhold Happersberger 1:23:17
Günter Lewanzik 1:27:39
Christian Auerbach 1:28:12
Frederic Georges 1:28:13
Franck Ganon 1:31:54
Heiko Kunst 1:32:16
Joachim Dirks 1:37:30

10-Kilometer-Lauf

NameZeit
Gabriele Bergner41:05
Ralf Milke41:05

Wir gratulieren herzlich zu diesen Leistungen!

41. Volks-Crosslauf der LG Süd Berlin

Am Sonntag, den 20. Oktober 2002 fand in Berlin Zehlendorf der 41. Volks-Crosslauf der LG Süd Berlin statt, der als Teil des Berliner Läufercup 2002 gewertet wird. Unser regelmäßiger Läufercup-Teilnehmer Dieter Segebart sammelte hier wertvolle Punkte und landete in der Rubrik M 60 ganz oben !

Hier sein Gesamtplatz und seine Zeit:

PlatzAK-PlatzAKNameZeit
33SiegerM 60Dieter Segebart42:57

Wir gratulieren dir herzlich !

Berlin-Brandenburgische Marathonmeisterschaften 2002

Beim diesjährigen Berlin-Marathonlauf am 29. September 2002 sind auch die Berlin-Brandenburgischen Marathonmeisterschaften 2002 ausgetragen worden, deren Ergebnisse erst etwa einen Monat später verfügbar waren. Hierbei haben Läuferinnen und Läufer unserer Abteilung Siege oder hervorragende Platzierungen erreicht, die mit Medaillen und/oder Urkunden der Berliner und Brandenburgischen Leichtathletikverbände geehrt worden sind.

Im Einzelnen gab es folgende Ergebnisse bei den Frauen:

PlatzKlasseNameBrutto-Zeit
DritteSeniorinnen W35Imke Klocke03:01:37
FünfteSeniorinnen W35Daniela Klerings03:10:16
FünfteSeniorinnen W45Ruth Suhr03:40:30

..... und folgende Ergebnisse bei den Männern:

PlatzKlasseNameBrutto-Zeit
SechsterMännerHolger Trapp-Opitz02:31:58
MeisterSenioren M50Dietmar Klocke02:37:57
ZweiterSenioren M60Joseph Acampora03:13:34
SechsterSenioren M55Manfred Kretschmer03:18:33
VierterSenioren M60Dieter Segebart03:21:28


Das habt ihr alle ganz toll gemacht!

Auf Grund dieser hervorragenden Einzelleistungen ergaben sich Medaillen und Urkunden in Mannschaftswertungen:

Meister bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften 2002 (Seniorinnen W35-W40) wurden in 10:05:46

Imke Klocke3:01:37
Daniela Klerings3:10:16
Christiane Lange3:53:53

Zweiter bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften 2002 (Männer) wurden in 7:51:46

Holger Trapp-Opitz2:31:58
Ralf Milke2:39:28
Carsten Schultz2:40:20

Zweiter bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften 2002 (Senioren M50-M55) wurden in 9:31:23

Dietmar Klocke2:37:57
Manfred Kretschmer3:18:33
Werner Feist3:34:53

Meister bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften 2002 (Senioren M60-M65) wurden in 10:34:18

Dieter Segebart3:21:28
Horst Matznick3:29:13
Karl Heuer3:43:37

Herzlichen Glückwunsch an euch alle!

Lichterfelder 10000-Meter-Bahnlauf

Am Mittwoch, den 23. Oktober 2002 starteten drei Läufer unserer Abteilung im Stadion Lichterfelde über 10000 Meter und landeten auf ansprechenden Plätzen! In der Rubrik M 60 sogar ganz oben:

Hier wurde Dieter Segebart Sieger !

Im Einzelnen erreichten unsere Sportler folgende Plätze und Zeiten:

PlatzAK-PlatzAKNameZeit
13?M 35Friwi Wulfmeyer40:21,5
15?M 35Heiko Kunst40:59,9
17SiegerM 60Dieter Segebart41:25,0

Auch kleine Laufveranstaltungen haben ihren Reiz.
Wir gratulieren herzlich zu den Laufleistungen!

21. Wuhlheide-Marathon

Am Sonntag, den 3. November 2002 fand wieder der Wuhlheide-Marathon statt, bei dem man sich auch mit der halben Strecke begnügen kann. Beim Halbmarathonlauf starteten drei Läufer unserer Abteilung und zeigten noch gute Form nach dem Berlin-Marathon. Sie landeten auf guten AK-Plätzen! In der Rubrik M 45 sogar ganz oben:

Hier wurde Reinhold Happersberger Sieger !

Im Einzelnen erreichten unsere Sportler folgende Plätze und Zeiten:

PlatzAK-PlatzAKNameZeit
?SiegerM 45Reinhold Happersberger01:23:07
?7M 35Christian Auerbach01:29:50
?9M 35Heiko Kunst01:33:00

Reinhold findet offensichtlich zu alter Laufstärke zurück.
Wir gratulieren herzlich zu den Leistungen!

28. LIMES-Winterlaufserie 2002/2003 Pohlheim

Wer kennt den Turn-Verein 07 Watzenborn-Steinberg e.V.
in 35415 Pohlheim ?

Den kennt bei uns wohl nur Joachim Dirks, denn Watzenborn-Steinberg liegt circa 5 Kilometer von seinem Heimatort Steinbach/Hessen entfernt.
In Verbindung mit Familienbesuchen versucht Joachim in diesem Winter die Limes-Winterlaufserie mitzulaufen, die der Turn-Verein 07 gemeinsam mit dem LGV Marathon Gießen e.V. veranstaltet und die aus drei Teilen besteht:

Den ersten Teil hat Joachim inzwischen hinter sich gebracht und uns einen kleinen Bericht über den interessanten Lauf zugesandt:

"Die Organisation ist super, die Strecke etwas wellig mit einem gemeinen Schlussanstieg bei Kilometer 9, es gibt eine Altersklassenwertung."

Joachim ist die 10 Kilometer in 38:16,40 gelaufen, dabei 40. der Geamtwertung geworden sowie Neunter der Altersklasse M35.

Joachim, wir danken dir für diesen Bericht und gratulieren herzlich zu deiner Laufleistung und wünschen dir bei den weiteren Läufen im nächsten Jahr viel Erfolg!

Berlin-Brandenburgische Senioren-Cross-Meisterschaften 2002

Der Berliner Leichtathletikverband hat am Sonntag, den 10. November, im Bereich Reiterstadion am Olympiagelände die diesjährigen Berlin-Brandenburgische Senioren-Cross-Meisterschaften durchgeführt, bei denen unserem
Dieter Segebart der Sieg in der Alltersklasse M60 gelungen ist.

Dieter lief die 6,6 Kilometer in 29:05 Minuten und hatte sich dabei starker Konkurrenz zu erwehren.
Aber kämpfen kann er ja!

Das war großartig, lieber Dieter, wir gratulieren dir herzlich zu deinem neuerlichen Erfolg!

10. Berliner Marathon-Staffel

Am Sonntag, den 17. November 2002 fand wieder der Berliner Marathon-Staffellauf statt, bei dem der Post SV Berlin mit fünf Mannschaften zahlenmäßig und leistungsmäßig stark vertreten war. Unsere Frauen errangen den dritten Platz unter 61 Frauenstaffeln, die 1. Männermannschaft wurde Fünfter, die 2. Männermannschaft erreichte Platz 39 und die 3. (gemischte) Mannschaft Platz 143 unter 373 Staffeln. Unsere heimliche zweite Mannschaft, die eine Altersklassenmannschaft M40+ war, erreichte Platz 23 und Platz 4 in ihrer Altersklasse!
Bei diesen hervorragenden Ergebnissen, weiß man nicht nicht, wen man am meisten loben soll, ihr wart alle großartig, wir sind stolz auf euch !!!

Im Einzelnen erreichten unsere Sportler folgende Plätze und Zeiten:

PlatzFrauenstaffelNamenZeit
1TG Puhlmann2:53:16
2LTC Berlin F12:57:49
3Post SV Berlin F
  • Nadija Happersberger
  • Gabriele Bergner
  • Imke Klocke
  • Ruth Suhr
  • Daniela Klerings
  • Andrea Ruck
3:05:02
PlatzMännerstaffelNamenZeit
1TG Puhlmann2:27:08
2LTC Berlin M22:28:48
3SCC Berlin M12:28:52
4LG Wassersuppe2:32:18
5Post SV Berlin M1
  • Holger Trapp-Opitz
  • Carsten Schultz
  • Joachim Dirks
  • Ralf Milke
  • Michael Engelfried
2:33:03
23 (4 MAK)Post SV Berlin M40+
  • Dietmar Klocke
  • Günter Lewanzik
  • Andreas Schierarend
  • Reinhold Happersberger
  • Dieter Segebart
2:47:04
39Post SV Berlin M2
  • Heiko Klimek
  • Friwi Wulfmeyer
  • Christian Auerbach
  • Heiko Kunst
  • Daniel Nitsche
3:00:08
143Post SV Berlin M3
  • Ugo Angelini
  • Jutta Kolberg
  • Michael Lettow
  • Christiane Lange
  • Werner Ruck
3:20:58



Wir gratulieren herzlich zu den Leistungen!

24. Berliner Mannschafts-Halbmarathonlauf
des LC Stolpertruppe Berlin

Am Sonntag, den 24. November 2002 fand wieder der Berliner Mannschafts-Halbmarathonlauf des LC Stolpertruppe Berlin rund um den "Britzer Garten" statt, bei dem sich jede Mannschaft aus sechs Läuferinnen oder Läufern zusammensetzt (es sind auch gemischte Teams erlaubt). Die Mannschaften müssen den Kontrollpunkt nach der ersten Runde auf jeden Fall geschlossen passieren (sonst erfolgt keine Wertung). Ins Ziel muss jede Mannschaft mit mindestens fünf Läufern geschlossen einlaufen; gewertet wird die Zeit der/des Fünften.

Der Post SV Berlin war mit fünf (!) Mannschaften zahlenmäßig und leistungsmäßig stark vertreten war. Unser erstmals angetretenes Frauen-Team lief geschlossen mit allen 6 Läuferinnen ins Ziel und mußte leider mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen.
Das ist natürlich ganz hervorragend, wenn man auch gern aufs Treppchen möchte. Glückwunsch!
Diesen großartigen Frauen wollten unsere Männer nicht nachstehen:
Die 1. Männermannschaft wurde Sieger,
die 2. Männermannschaft erreichte Platz 6,
die 3. Männermannschaft erreichte Platz 14 und
das 4. (gemischte) Team Platz 28
unter 65 Mannschaften, die komplett ins Ziel kamen.
Das Team 1. Männer hat nach zahlreichen Anläufen erstmals gewonnen. Dabei war die Mannschaft so schnell wie lange nicht, und das war auch nötig, denn die Verfolger lagen weniger als 1 Minute zurück.
Alle unsere Mannschaften haben mal wieder großen Teamgeist bewiesen!
Ihr wart alle großartig, wir sind stolz auf euch !!!

Im Einzelnen erreichten unsere Sportler folgende Plätze und Zeiten:

PlatzFrauen-TeamNamenZeit
30 (4. F-Team)Post SV Berlin F
  • Imke Klocke
  • Christiane Lange
  • Gabriele Bergner
  • Daniela Klerings
  • Andrea Ruck
  • Ruth Suhr
1:46:49




PlatzMänner-TeamNamenZeit
SiegerPost SV Berlin M1
  • Holger Trapp-Opitz
  • Carsten Schultz
  • Dietmar Klocke
  • Reinhold Happersberger
  • Michael Engelfried
  • Ralf Milke
1:19:34
6Post SV Berlin M2
  • Jonas Zingler
  • Atsushi Itabashi
  • Günter Lewanzik
  • Christian Auerbach
  • Dieter Segebart
  • Frédéric Georges
1:28:49
14Post SV Berlin M3
  • Daniel Nitsche
  • Werner Hoffmann
  • Heiko Klimek
  • Horst Matznick
  • Patrik Marschalik
  • Christoph Kannicht
1:36:03
28Post SV Berlin M4
  • Nadine Borchert
  • Günter Rennung
  • Holger Richter
  • Werner Ruck
  • Ugo Angelini
  • Joachim Dirks
1:46:29

Einige der im Minutenabstand vor den PostSV-Teams gestarteten Mannschaften wurden nacheinander fünfmal vom Post SV überholt und wollten es schon nicht mehr glauben.

Wir gratulieren herzlich zu diesen Leistungen!

Weihnachtslauf am 28. November 2002

Als Vorbereitung unserer Weihnachtsfeier hat am Donnerstag, den 28. November, wieder einmal der nun schon vertraute 5000-Meter-Schätzlauf im Stadion Wilmersdorf stattgefunden, der von unserem Läufer-Ehepaar Andrea und Werner Ruck liebevoll vorbereitet und durchgeführt worden ist.

Für alle, die nicht dabei waren, hier noch einmal die Startbedingungen:

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer am 5000-Meter-Tartanbahnlauf muss vorher seine Ankunfszeit schätzen, die aufgeschrieben und später mit der tatsächlich erreichten Laufzeit verglichen wird. Gewinnerin oder Gewinner dieses Weihnachtslaufs ist, wer besonders dicht an seine Vorhersage herangekommen ist. Wer mehr als 2 Minuten falsch schätzt, kommt nicht in die Wertung, denn es gibt hinterher auch einen Trostpreis für den letzten, aber nicht für einen, der mutwillig tiefstapelt! Und die besten Drei bekommen auch einen süßen Siegespreis. Aber gelaufen wird ohne Armband- und Stoppuhr!

Dieser Modus hat einen ganz einfachen Hintergrund: Es soll jedes Vereinsmitglied die gleiche Gewinnchance haben, unabhängig vom Laufvermögen! Das passt doch zu Weihnachten!

Und man glaubt es nicht, wie genau dabei geschätzt wird. Der Gewinner des Weihnachtslaufs mußte diesmal zum Glück unserer beiden Auswerter nicht im Hundertstel-Sekundenbereich ermittelt werden, aber eine Fehlschätzung von 6 Sekunden brachte schon keinen Preis mehr!

Im Einzelnen gab es folgende Ergebnisse:

PlatzNamegeschätztgelaufenErgebnis
1Ralf Milke17:3017:28- 2
2Heiko Klimek21:2121:18- 3
3Imke Klocke20:0020:04+ 4
4Reinhold Happersberger18:1518:09- 6
5Nicole Tewes25:1325:19+ 6
6Franck Ganon21:5021:41- 9
7Nadine Borchert30:0030:09+ 9
8Christian Auerbach30:0030:09+ 9
9Frédéric Georges19:3519:25- 10
10Dietmar Klocke18:2018:08- 12
11Friwi Wulfmeyer20:3020:15- 15
12Daniela Klerings21:3521:19- 16
13Werner Hofmann22:3022:06- 24
14Carsten Schultz17:5518:20+ 25
15Atsushi Itabashi18:3018:59+ 29
16Erwin Lehmann27:1727:49+ 32
17Gabi Bergner21:1520:40- 35
18Jonas Zingler16:5916:24- 35
19Manfred Kretschmer23:5023:15- 35
20Patrick Marschalik20:0019:25- 35
21Andreas Schierarend22:0021:22- 38
22Daniel Nitsche22:0021:18- 42
23Günter Lewanzik19:5919:13- 46
24Holger Trapp-Opitz17:1516:29- 46
25Uta Küchler28:3327:34- 59
26Christiane Lange24:1023:10- 1:00
27Dietrich Wichmann26:3625:33- 1:03
28Joachim Dirks23:0024:43+ 1:43
---Karl Heuer26:0023:47- 2:13


Das habt ihr alle ganz toll gemacht!
Die ersten Drei - Ralf, Heiko und Imke - haben ein Läufer-Trainings-Set (Marke Andrea) als Preis für gutes Einschätzen erhalten,
Joachim den "Blinden Maulwurf" für das schlechteste Einschätzen und
Karls Schätzabweichung war leider zu groß für eine Wertung.

Recht herzlichen Dank an Andrea und Werner Ruck und alle anderen Helfer!

Frohe Weihnachten 2002 und ein gutes Läuferjahr 2003 für alle!

Cross-Staffellauf des Berl. Ruder-Clubs

Am Sonntag, den 1. Dezember 2002 fand wieder der traditionelle Cross-Staffellauf des Berliner Ruder-Clubs im Düppeler Forst statt, bei dem der Post SV Berlin nach dem zahlenmäßig und leistungsmäßig starken Auftreten des Sonntags davor nur mit einer Männer-Mannschaft vertreten war. Diesmal siegte über die 4 x 6 Kilometer die favorisierte Mannschaft des LTC Berlin. Unsere Männermannschaft wurde Siebenter unter 145 Staffeln.

Im Einzelnen erreichten die Spitzenteams folgende Zeiten:

PlatzMännerstaffelNamenZeit
1LTC Berlin I1:21:04
2LTC Berlin II1:22:14
3BSV 921:23:15
4Multisport SISU Berlin1:26:11
5TUS Neukölln1:26:21
6TIB1:26:29
7Post SV Berlin
  • 23:11 Günter Lewanzik
  • 22:55 Reinhold Happersberger
  • 21:06 Carsten Schultz
  • 21:10 Jonas Zingler
1:28:22


Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung!

Sägerserie des SC Tegeler Forst

An drei Sonnabenden, dem 23.11.2002 um 14.30 Uhr, dem 07.12.2002 um 14.15 Uhr und dem 14.12.2002 um 14.00 Uhr fand wieder der traditionelle Cross-Etappenlauf des Berliner SC Tegeler Forst auf der verlängerten Kneippstraße in Berlin-Hermsdorf am Monte Mokka statt, bei dem der Post SV Berlin mit vier Läufer(inne)n vertreten war, von denen drei an sämtlichen drei Läufen teilgenommen haben und somit in die Wertung kamen. Es waren Daniela Klerings, die in der Altersklasse W30 gewinnen konnte, Atsushi Itabashi als Zweiter und Joachim Dirks als Dritter der Altersklasse M30 sowie Günter Rennung mit einer Teilnahme beim dritten Lauf, bei dem in der Klasse M50 gewinnen konnte.

Im Einzelnen erreichten unsere Teilnehmer folgende Zeiten:

PlatzW30Name1. Lauf2. Lauf3. LaufGesamt
6,8 km7,8 km9,8 km
31Daniela Klerings0:31:270:35:100:43:451:50:22

PlatzM30Name1. Lauf2. Lauf3. LaufGesamt
12,8 km13,8 km15,8 km
52Atsushi Itabashi0:51:150:55:281:02:512:49:34
83Joachim Dirks0:52:430:55:351:03:312:51:49

Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung und danken Daniela, die ihren Siegespreis, einen Weihnachts-Stollen, beim Donnerstag-Training aufgeschnitten und mit uns geteilt hat!

52. Plänterwaldlauf über 20 km

Am Sonntag, den 15. Dezember 2002 fand wieder der traditionelle Plänterwaldlauf der Sportgemeinschaft Einheit Berliner Bär über 20 km statt, bei dem der Post SV mit drei laufstarken Teilnehmern vertreten war: Holger Trapp-Opitz, Carsten Schultz und Jonas Zingler. Außer Konkurrenz lief Ralf Milke als Betreuer mit.

Im Einzelnen erreichten unsere Athleten folgende Plätze und Zeiten:

PlatzAK-PlatzAKNameZeit
11M30Holger Trapp-Opitz1:10:41
22M30Carsten Schultz1:14:05
41M20Jonas Zingler1:20:01


Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung!

Endstand beim Berliner Läufer-Cup 2002

Beim Berliner Läufer-Cup 2002 konnte man an zwölf Wettkämpfen teilnehmen, die unterschiedliche Streckenlängen von 5 Kilometer bis Halbmarathon und Streckenarten von Wald- bis Straßenlauf hatten und über das ganze Jahr verteilt waren. Unser Havellauf war auch dabei.
Von diesen zwölf Wettkämpfen kamen sieben in die Auswertung. Der Sieger erhielt bei jedem dieser Wettkämpfe 20 Punkte, der Zweite 19 Punkte, der Dritte 18 Punkte und so weiter. Man konnte also maximal 140 Punkte insgesamt erreichen.
In diesem Jahr haben zwei Läufer unseres Vereins teilgenommen:

In der Altersklasse M 60 erreichte unser Cup-Gewinner vom Vorjahr
- Dieter Segebart -
einen großartigen zweiten Platz mit 134 Punkten.

Einen ehrenvollen vierten Platz in der Altersklasse M 55 erreichte
- Manfred Kretschmer -
mit insgesamt 78 Punkten, die aus lediglich vier Starts stammten.

Respekt und herzlichen Glückwunsch!

Silvester-Pfannkuchenlauf 2002 des Post SV

Vor dem Silvester-Pfannkuchenlauf 2002Erwin als FotografLäufergruppe vor dem Eichkamp-CasinoLäufergruppe in der HarbigstraßeSekt und Pfannkuchen gab es im trockenen, warmen Stadiongebäude

Unser um einen Tag vorgezogener Silvesterlauf am 30. Dezember war diesmal nicht von vereisten Waldwegen gekennzeichnet, sondern von matschigem Waldboden und Schneeregen, so dass sich nur 26 Läuferinnen und Läufer entschlossen haben, um 13 Uhr zum Mommsenstadion zu kommen. Der etwa einstündige Lauf "ruhig und locker" war trotzdem schön. Nach dem Lauf konnte geduscht werden, so dass wir frisch gemacht den Imbiss genossen haben:
60 Stück Pfannkuchen standen am Ziel bereit, wieder einmal herangeschafft von Willi Rieck, dem hiermit besonderer Dank gesagt sei.
Dazu Sekt, heißer Kaffee aus der Thermoskanne oder auch Glühwein, wie jeder es gern mochte.

Und dies ist der Wunsch an alle:
Ein gesundes und erfolgreiches Laufjahr 2003 !

27. Silvesterlauf des SCC Berlin

Am 31. Dezember 2002 - also richtig an Silvester - fand wieder der traditionelle Silvesterlauf des SCC Berlin am Teufelsberg statt. Dies ist ein Wettkampflauf über 10,3 Kilometer, an dem eine Läuferin und fünf Läufer unserer Abteilung teilgenommen und drei erste Plätze in ihren jeweiligen Altersklassen belegt haben. Bei Temperaturen unter Null war es reichlich glatt auf den beiden Waldrunden über den Teufelsberg, was besonders abwärts sehr gefährlich war. Die Gesamtsieger waren Jan Diekow (SCC) bei den Männern in 36:32 und Kathrin Neumann (Cottbus) in 41:34.
Im einzelnen erreichten unsere Athleten folgende Zeiten:

PlatzAK-PlatzAKNameZeit
11SiegerM 30Musolf, Marco40:07
22SiegerM 50Rennung, Günter41:51
187SiegerM 60Acampora, Joseph49:28
2242M 65Ruck, Werner50:40
4034W 40Ruck, Andrea56:01
46730M 55Betsch, Michael58:01

Herzlichen Glückwunsch und ein gutes, erfolgreiches Neues Jahr 2003!