Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2004

Der Marathon im alten Elbtunnel

Am Sonntag, den 25. Januar 2004, hat der "100 Marathon Club Deutschland" in Hamburg einen ungewöhnlichen Marathonlauf veranstaltet, und zwar durch beide Elbtunnelröhren des alten Elbtunnels, insgesamt 48 Runden plus 396,6 Meter, davon etwa je ein Drittel leicht abfallend, eben und leicht ansteigend, zusammen etwa 150 Höhenmeter. An diesem Lauf unter der Elbe haben zwei Läufer unserer Abteilung teilgenommen - Bernd Hübner und Shakal Ryan.
Die Strecke ist vollständig asphaltiert und war ab Samstag 16.30 Uhr frei von jeglichem Motorverkehr. Es bestanden somit keine Abgasprobleme. In der Grafik sieht man schematisch den Elbtunnel mit den für den Marathon wichtigsten Anlaufstellen.

Elbtunnel-StreckenplanBernd im Ziel

Die grau markierte Fläche war für den öffentlichen Fussgängerverkehr bestimmt. Für Läufer war der innere grüne Bereich vorgesehen. Dazu gehörte die Fahrbahn als eigentliche Lauffläche und der innere Fussweg als Ausweichbereich zum Überholen. Deshalb wurde gebeten, nicht im Spalier zu mehreren nebeneinander zu laufen!

Unsere beiden Athleten kamen gut mit den Verhältnissen zurecht und erreichten unter den 180 zugelassenen Läufern
Platz 24 (Bernd als Sieger der M55 in 3:28:20) und
Platz 48 (Shakal als Zehnter der M40 in 3:38:02).

Den Geamtsieg erreichte der Pole Marek Makowski in 2:49:17.

Da haben die beiden den Post SV Berlin doch sehr gut vertreten!
Herzlichen Glückwunsch!