Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2005

Tempoeinheit beim BSV Frühjahrslauf

Beitrag von Johannes Bauer.

PlatzZeitNameAKPlatz
217:22Johannes BauerM401
517:58Fabian ProkpM301
618:07Willi JakischM501
1018:48Günter LewanzikM502

Fragt man Marathonläufer, welche Distanz zur Langstrecke gehört, dann bekommt man bestimmt nicht immer den 5.000 Meter Lauf als Antwort. Erst recht nicht, wenn man weiß, dass Kenensia Bekele für diese Strecke lediglich 12 Minuten und 27 Sekunden benötigt. Doch streng genommen sind laut IAAF nur 3.000, 5.000 und 10.000 m auf der Bahn als Langstrecke anerkannt. So zumindest habe ich es nachgelesen. Auf unserem Trainingsplan stand für diese Woche als mögliche Tempoeinheit der 5.000 m Lauf des BSV 92 im Stadion an der Hubertusallee. Kurz entschlossen trafen sich Willi, Fabian, Günter und ich, um diese Einheit zu absolvieren. Die Läufer/innen wurden in zwei Gruppen diesseits und jenseits der 22 Minutengrenze eingeteilt und kaum war dies erfolgt, da fiel auch schon der Startschuss für unsere, die erste Gruppe. Schnell sortierte sich das Feld auseinander und nach weniger als zwei Kilometern war ein stürmisch beginnender junger Ausreißer eingeholt, stand der spätere Sieger Moritz Schick vom BSV (16:57) fest und jeder lief sein eigenes Rennen gegen die Zeit. Platzierungen schienen an diesem Frühjahrsabend keine so große Rolle zu spielen und auch der Reiz von Positionskämpfen blieb aus. Dennoch, es war eine lohnende, atmosphärisch sehr schöne Veranstaltung, die prima vom Veranstalter durchgeführt wurde. Die ganze Konzentration galt dem eigenen Lauf. Anschließend gab es dann noch vier Läufer beim 3000 Meter Hindernis Lauf zu bestaunen. Fast hätten Willi und ich uns noch kurzfristig nachgemeldet. Doch spätestens nach in Augenscheinnahme der ersten zwei Runden war mir klar, dass dies ein völlig anderer Sport ist und wir gut beraten waren von unserer kuriosen Idee abzusehen. - Kurze Strecke - kurzer Bericht.

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.