Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2005

29. Berliner Straßenlauf des SCC am 21.08.05

Beitrag von Robert Kappeler.

So schnell lief der PSB!
GesamtNameAK/PlatzZeit
5.Robert KappelerM35/1.1:15:37
9.Johannes BauerM40/1.1:17:06
10.Carsten SchultzM35/3.1:17:07
158.Wilfried JackischM50/13.1:32:39
315.Bärbel RennungW50/2.1:39:15
684.Heike KlinkW35/13.1:49:48
1097.Jyrina ThiesW45/22.2:00:17
1423.Manfred LeiackerM55/64.2:14:02

Generalproben haben üblicherweise die Aufgabe, als ultimativer Test vor einem großen Ereignis Aufschluß über den aktuellen Leistungsstand zu liefern. Die wichtigen Weichenstellungen müssen zwar schon weit im Vorfeld erfolgt sein, fundamentale Fehler lassen sich nicht mehr korrigieren, aber kleinere Anpassungen sind noch möglich, um das Optimum herauszukitzeln. So gesehen war der als "Generalprobe" bekannte "29. Berliner Straßenlauf" am 21. August 2005 ein Test, der die oben genannten Bedingungen genau erfüllte. Der beliebte Lauf des SCC zog auf der Halbmarathondistanz auch in diesem Jahr wieder runde 2000 Läufer an, und mittendrin auch eine starke, gelbe Abordnung vom PSB 24. Die Wendestrecke mit Start am Mommsenstadion scheint auf den ersten Blick flach, hat bei genauerem Hinsehen auch so ihre Tücken. Schotterwege und mehrere leichte Steigungen bzw. Gefälle verhindern das seidige Laufgefühl,

das die Teilnehmer dann in fünf Wochen beim Berlin-Marathon hoffentlich erwartet. Mit den Bedingungen - auch die anfangs noch spürbare tropische Schwüle verflog nach dem Start recht rasch, als sich die Sonne durchsetzte - kamen die Läuferinnen und Läufer des PSB 24 sehr ordentlich zurecht. Bei einigen lief es gar so gut, dass persönliche Bestzeiten um mehrere Minuten verbessert wurden. Keine Selbstverständlichkeit auf dieser Strecke! Besonders die phänomenale Verbesserung von Johannes Bauer von 1:24 auf 1:17 ist äußerst bemerkenswert!

Zu einer richtigen Generalprobe gehört natürlich auch, dass einige Akteure nicht hundertprozentig mit sich und der Welt zufrieden sind. Die Grundlage hat jedoch bei allen in beeindruckender Weise gestimmt, und sicherlich wird in den verbleibenden Wochen bis zum Showdown am 25. September noch an vielen Kanten gefeilt!

P.S.: Holger Trapp-Opitz, klare Nummer 1 im PSB-Lager, hat seine Generalprobe schon zwei Wochen früher in Rostock beim dortigen Halbmarathon absolviert. Platz 2 in 1:11:00 zeugen von einer beeindruckenden Form, ablesbar auch in Holgers extrem hartem Trainingsprogramm! Viel Glück, Holger!

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.