Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2005

Keine Bestzeit in Mailand

Beitrag von Atsushi Itabashi.

aber ich bin glücklich ins Ziel gekommen und glücklich verheiratet.

Als wir am Samstag in Mailand ankamen, überraschte uns Schneechaos in der Stadt. Die Straßen und Bürgersteige waren überall mit 15 cm Schnee bedeckt und gar nicht gefegt. Uns ist nicht klar, ob Mailänder nicht damit umgehen können oder nicht wollen. Sie warten mit Geduld bis alle Schnee verschmolzen wird und es hat bis Montag, also nach dem Marathon gedauert.

Glücklicherweise war der meiste Schnee auf der Strecke bis Sonntagmorgen weg, aber viel verblieb am Rande der Straßen. Der Start war im Stadtzentrum um 9:20 Uhr. Leider war es kälter als ich gehofft habe ( 8 - 10°C). Thermometer zeigte 3°C. Im Nebel liefen wir auf der nassen Straße nach Süden los.

Ich lief ziemlich konstant bis auf KM 35. Meine Frau wartet auf mich am KM 12 und KM 35 und reichte mir Cola. Ich fühlte mich gut und bemühte mich, nicht zu schnell zu laufen. Kalt war es besonders zwischen KM 20 und KM 30 außerhalb der Stadt. Angeblich war es -2°C und das hat Kenianer viel Kräfte gekostet. Ich war nun froh, dass ich Handschuhe dabei hatte. Irre war, dass es Kilometerschilder nach dem Halbmarathon nur noch alle 5 KM gab und es wurde schwieriger für mich, eigenes Tempo recht zu halten.

Bis zum KM 35 war ich fast sicher, dass ich noch unter 2:45 schaffe, aber irgendwie verlor ich mein Gefühl für Tempo. Ich wurde langsamer in letzten 4 Kilometer und erreichte den Domplatz nach 2:47:44. Es gewann kein Kenianer, sondern ein Portugiese mit einer Zeit von 2:09:59.

Jetzt ist die Zeit für Regeneration. Ich wünsche allen schöne Feiertage und ich freue mich auf neue AK40 im neuen Jahr.

Atsushi

Mehr zum Mailand Marathon 2005

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.