Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2005

Gute Zeiten auch ohne Rückenwind

Beitrag von Johannes Bauer.

Zur Galerie.
PlatzZeitNameAKPlatz
3644:39Bärbel RennungW 501
4445:28Britt Munzlinger-GrehlW 353
PlatzZeitNameAKPlatz
432:11Holger Trapp-OpitzM351
4134:56Carsten SchlutzM356
9437:25Johannes BauerM4014
10637:52Wilfried JackischM503
16339:27Manfred KretschmerM555
18740:12Dieter SegebartM601
19240:18Andreas SchierarendM556
94757:27Lothar WestphalM6537

Lauf der Sympathie, das bedeutet nicht selten persönliche Bestzeiten über 10 km und Rückenwind auf einer flachen und recht flotten Strecke. Nicht ganz so in diesem Jahr. Zum Start des 16. Laufes der Sympathie am 20. März in Falkensee waren bei strahlend blauem Himmel die Temperaturen nur knapp über Null geklettert und der Wind kam nicht aus Westen. Dafür war das Starterfeld erstaunlich groß und gut besetzt. Ca. 2000 Läufer gingen pünktlich um 10 Uhr auf die Strecke von Falkensee zum Spandauer Markt. Der Lauf beginnt mit einer unangenehmen Linkskurve nur 50 Meter nach dem Start. Hier wurde es eng und man musste aufpassen. Nachdem diese erste Hürde gemeistert war, begann sich das Feld schnell auf den langen nicht gerade landschaftlich und städtebaulich reizvollen Geraden Richtung Spandau zu sortieren. Holger berichtete im Ziel, dass sich um den Sieger Lennart Sponnar (30:42) zunächst eine größere Läufergruppe bildete, die aber nach 4-5 Kilometern immer mehr auseinander bröckelte und er so Läufer für Läufer einsammeln konnte. Spannend wird die Strecke erst wieder kurz vor dem Ziel, denn dieses schon vor Augen, muss man noch einmal eine Schleife um den Marktplatz laufen. Dort aber war gute Stimmung und Holger, der nicht hundertprozentig zufrieden war, erreichte in 32:11 als Gesamt Vierter das Ziel.

Die 10 Kilometer sind für viele von uns nicht die beliebteste Distanz, es hätte sich aber durchaus für die eine oder den anderen mehr von uns gelohnt, an diesem Tag anzutreten. Zum Frühlingsanfang gab es gute Zeiten und gleich drei Meistertitel im Rahmen der offenen Berlin-Brandenburgischen Straßenlaufmeisterschaften für den PSB. Freudestrahlend stand Bärbel mit einer Rose im Ziel. Sie hatte in 44:39 ihre Altersklasse gewonnen. Gleich taten es ihr Dieter, der in 40:12 die M 60 für sich entschied und Holger Trapp-Opitz, der Meister in der M 35 wurde. Wie wichtig Brutto und Netto ist, das zeigte Britt, die nur aufgrund ihrer Bruttozeit den 2. Platz in 45:28 der W 35 gewann. Gut so und das mit dem Trainingsrückstand. Wilfried Jackisch belegte in 37:52 Platz 3 in der M 50. Die weiteren Zeiten: Carsten Schultz 34:56, Robert Vollmert 35:05, Johannes Bauer 37:25, Manfred Kretschmer 39:27, Andreas Schierarend 40:18 und Lothar Westphal 57:27.

Die komplette Ergebnisliste gibt es beim VfV-Spandau

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.