Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2005

59. Paderborner Osterlauf

Beitrag von Günter Lewanzik.

Zur Galerie.

Der Paderborner Osterlauf ist die Traditionsveranstaltung im deutschen Straßenlaufsport. Wenn ich Ostern in Paderborn - meiner Heimatstadt - bin, muss ich einfach teilnehmen. Tatsächlich seit 1946! wird der Paderborner Osterlauf jährlich am Karsamstag gestartet. Zunächst variierte Streckenführung und länge. Etwa seit den 60er Jahren wurde der Osterlauf als 25 km-Lauf und ab 1990 als Halbmarathon durchgeführt. Seit einigen Jahren wird dieser Lauf auf einem 7 km-Rundkurs ausgetragen der dreimal zu durchlaufen ist. Die Strecke ist völlig eben und kaum windanfällig, da sie vom Stadtzentrum durch nördlich davon gelegene Wohngebiete führt. Der Start des Osterlaufs ist traditionell um 15.00 Uhr. Um 13.30 Uhr wird seit einigen Jahren zusätzlich ein 10 km-Lauf gestartet.

Der Paderborner Osterlauf war in den Anfangsjahren natürlich nicht als Volkslauf konzipiert sondern für vereinsgebundene Leichtathleten und Langstreckler, die diesen Lauf gern als ersten Formtest nutzten. Deshalb liest sich die Siegerliste der ersten Jahrzehnte wie das Whos who der westdeutschen und auch europäischen Laufszene.

Die 59. Auflage dieses Klassikers wurde am 26. März bei herrlichem Frühlingswetter gestartet. Knapp 2000 Teilnehmer hatten für den Halbmarathon und etwa 2200 für die 10 km gemeldet. Erwartungsgemäß gaben die kenianischen Asse das Tempo vor. So überquerte beim Halbmarathon der Männer der Kenianer Elijah Sang in 1:01:16 die Ziellinie und sorgte damit für einen neuen Streckenrekord der bis dato von Carsten Eich gehalten wurde. Bei den Frauen durchbrach als beste Deutsche Claudia Dreher die Übermacht der Kenianerinnen und sicherte sich in 1:13:19 Stunden den zweiten Platz zwischen Beatrice Omwanza (1:11.32) Stunden und Viola Bor (1:14:03). Weitere Infos unter: www.paderborner-osterlauf.de

Über die 10-km-Distanz gewann wie im Vorjahr Moses Kipkosgei Kigen (28:32 Minuten) vor vier weiteren Landsleuten. Bester Deutscher war Stefan Koch (TV Wattenscheid) auf Rang neun (30:03). Bei den Frauen setzte sich ebenfalls Vorjahressiegerin Eunice Jepkorir (32:15) durch. Auf dem vierten Platz landete Luminita Zaituc von der LG Braunschweig (33:20). Der Lauf ist professionell organisiert und wird seit 1986 Jahren von Wolf-Dieter Poschmann (ZDF-Sportstudio) moderiert. Er hat in seiner aktiven Zeit als Mittelstreckler (1975) selbst den Osterlauf damals noch 25 km - unter die Füße genommen.

Und der Autor dieser Zeilen, was hat er zustande gebracht? Obwohl in 2001 hier persönliche Bestzeit gelaufen (1:20:20), ist er in diesem Jahr kläglich eingegangen (1:31:49). Der 60. Internationale Paderborner Osterlauf findet am 15.04.2006 statt.

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.