Menü überspringen

Berichte & Ergebnisse 2017

Zwei Britzer Runden

Beitrag von Philipp Ullrich.

Schön war’s mal wieder um den Britzer Garten rum zu laufen, noch schöner, mal wieder in einer Mannschaft unterwegs zu sein. Es ist doch ein ganz anderes Laufen, wenn du den eigenen Rhythmus mit dem der drei anderen abstimmen kannst und musst, dich gegenseitig unterstützt und die anderen Teams unterwegs triffst. Liebgewonnene Mannschaften wie beispielsweise die Läufer von Laufvermögen sind leider seit einer ganzen Weile nicht mehr dabei, aber immerhin waren auch in diesem Jahr 23 Männer- bzw. gemischte Mannschaften und zwei Frauenteams im Ziel. Und die ganzen tollen Helfer vom LC Stolpertruppe sind auch noch da. In der ersten Runde wurden wir von jedem und jeder einzelnen begrüßt, auf der zweiten dann mit besten Wünschen auf die letzten Kilometer geschickt. Schon einzigartig, wie freundlich alle wieder waren. Auch das Wetter hatte es für Novemberverhältnisse recht gut mit uns gemeint, abgesehen von ein paar Windböen waren es eigentlich optimale Verhältnisse. Der Regen hat ein paar Mal kurz gedroht, es dann aber bei der leeren Drohung belassen. Wir hatten diesmal drei Mannschaften am Start, die Ralf wieder mit gewohnt tollen Namen ausgestattet hatte: Schneller als DeHaEl, Schneller als die Post und Schneller als Thurn und Taxis drehten diesmal für den PSB ihre Runden. Und Holger Richter war auch noch als Einzelstarter beim Halbmarathon dabei.

Die großen Keksdosen haben sich diesmal unsere Frauen gesichert. Sie liefen ungefährdet auf den ersten Platz. In der Besetzung Alina Pempe, Sylvia Pfaff-Hofmann, Bärbel Rennung und Sonja Thiele kam Schneller als DeHaEl in 1:52:11 ins Ziel. Und bis zum Schluss sah das ganz locker aus. Auf den zweiten Platz kam die Mannschaft Gipfelstürmer 2 mit einer Zeit von 2:13:59. Bei den Männern ging der Sieg in einer Zeit von 1:24:38 an #TheRuntasticFour. Schneller als die Post mit Frédéric Georges, Günter Lewanzik, Klaus Hertel und mir selbst lief mit 1:39:18 auf Platz 8. Unser Emil war am Tag davor schon bei den Cross-Landesmeisterschaften in Ludwigsfelde erfolgreich. Von dieser Vorbelastung war aber in Britz nichts zu spüren. Kaum auszudenken, wie er uns wohl gescheucht hätte, wenn er ausgeruht an den Start gegangen wäre. Schneller als Thurn und Taxis kam mit Rainer Falkenberg, Steffen Goll, Christian Auerbach und Manfred Kretschmer in einer respektablen Zeit von 1:51:10 auf den 19. Platz. Holger Richter lief in 1:53:41 auf den 36. Gesamtplatz der Einzelkonkurrenz, gleichbedeutend mit dem 2. Platz in der M60. Da haben wir uns doch alle gut verkauft und Spaß hat’s gemacht. Nächstes Jahr steht dann die 40. Auflage an. Bestimmt hat Ralf für dieses Jubiläum noch ein paar ganz besondere Mannschaftsnamen in petto. Danke auch für die Anfeuerung und die moralische Unterstützung, lieber Ralf. Toll wäre es, dich im nächsten Jahr auch wieder auf der Strecke zu sehen.

Eingeloggte Benutzer können Kommentare hinterlassen.